Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802

SEESCHLACHT . TK

Die Seekriege, Seeschlachten
und Zweikämpfe auf See
zwischen 1775 und 1815

 Seeschlacht

1811

1811 Ein großer Komet wird beobachtet, in Missouri führen gewaltige Erdbeben am 16. November und 15. & 16. Dezember sogar dazu, daß der Mississippi  rückwärts fließt. Die schweren Nachbeben ziehen sich bis weit in das Jahr 1812

10. Januar 1811  Eine Sklavenrebellion in New Orleans wird brutal niedergeschlagen. Die Köpfe von Aufständischen werden längs der Strasse auf Pfähle gespiesst

4. Februar 1811 Die USA stellen jeglichen Handel mit England ein.

13. März 1811 Fregattenschlacht vor der Insel Lissa ( Adria ): Die drei britischen Fregatten AMPHION (32 - William Hoste), CERBERUS (32 - Henry Whitby) und ACTIVE (38 - James Alexander Gordon) sowie die Korvette VOLAGE (22 - Phipps Hornby) unter dem Oberkommando von Kapitän Hoste besiegen 3 französische und 3 venezianische Fregatten, zwei Korvetten und drei kleinere Schiffe unter dem Kommando von Konteradmiral Bernard Dubourdieu (†). Dessen Flaggschiff FAVORITE (40) verbrennt, die Briten erobern die Venezianer BELLONA (32) und CORONA (40).

 Die Klippen von Lissa - Fregattenschlacht in der Adria

1. März 1811 Der osmanische Vizekönig Mohammed Ali Pascha lädt die Mamelukken-Fürsten zu einem Bankett in die Zitadelle von Kairo und läßt sie bei dieser Gelegenheit allesamt ermorden. Sie sollen eine Verschwörung gegen ihn geplant haben.

5. März 1811 Massena beginnt  mit dem Rückzug

10. März 1811 Die gefälschten Henry-Briefe, von US-Präsident James Madison erworben, suggerieren einen englischen Versuch, die amerikanischen Neuengland-Staaten zum Anschluß an das englische Kanada zu bewegen. Die Affäre verschärft die Spannungen zwischen den Nationen.

11. März 1811 Der englische Arbeiter Ned Ludd ist einer der ersten Maschinenstürmer, die sich gegen die beginnende Automatisation wehren. In England hießen die Maschinenstürmer deswegen "Ludditen". Ihre Aufstände flammten bis 1813 immer wieder auf und endeten oft in Massenerschießungen,  obwohl die Ludditen Gewalt gegen Menschen ablehnten

3. Mai - 5. Mai 1811 Schlacht von Fuentes de Onoro : Keine Entscheidung zwischen Wellington und Massena

Thomas Sturges Jackson - Logs of the great seafights



11. Mai 1811 Englands Premierminister Spencer Perceval wird bei einem Attentat ermordet, ihm folgt als Premier Lord Liverpool.

16. Mai 1811 Schlacht von Albuera : Die Briten unter Beresford schlagen Soults Franzosen

16. Mai 1811 Versehentliches Feuergefecht mit Toten und Verwundeten vor Kap Henry (Ostküste USA) zwischen der amerikanischen Fregatte PRESIDENT (44 - Kommodore John Rodgers) und der englischen Sloop LITTLE BELT (20 - Arthur Batt Bingham).

20. Mai 1811 Fregattenschlacht vor Tamatave (Madagaskar) : Ein englisches Geschwader unter Kommodore Charles Schomberg, bestehend aus den 18-Pfünder-Fregatten ASTREA (36 - Schomberg), PHOEBE (36 - James Hillyar) und GALATEA (36 - Woodley Losack) sowie der Sloop RACEHORSE (James De Rippe) besiegt das Geschwader von Kommodore Francois Roquebert (†), bestehend aus den 40-Kanonen-Fregatten RENOMMEE (Roquebert), CLORINDE (Jaques Saint-Cricq) und NEREIDE (Francois Lemaresquier †). Die Briten erobern die RENOMMEE, am 26. Mai Tamatave und die angeschlagene NEREIDE. Nur die CLORINDE entkommt nach Frankreich.

 Fregattenschlacht vor Madagaskar

26. Mai 1811 Die französische Korvette ABEILLE (20) kämpft vor Bastia die englische ALACRITY (18) in einem blutigen Gefecht nieder.

5. Juli 1811   Venezuela unter der Führung von Franzisco de Miranda proklamiert als erstes südamerikanisches Land seine Unabhängigkeit von Spanien

14. August 1811  Paraguay unter General Josè Francia erklärt sich als unabhängig

2. September 1811 Kleine Zweimaster-Schlacht vor Arendal (Süd-Küste Norwegens): Die dänischen Briggs LOLLAND (20 - Hans Peter Holm), SAMSOE (18 - Grodtschilling) und ALSEN (18 - Lutkin) treffen auf die englische Brigg MANLY (18 - Richard William Simmonds) und die Sloop CHANTICLEER (18 - Richard Spear). Die Dänen zwingen die MANLY zur Kapitulation.

5. November 1811
El Salvador beginnt den Kampf um seine Unabhängigkeit von Spanien

Das letzte Gefecht der GLORIOSO

7. November 1811  Schlacht von Tippecanoe zwischen US-Truppen / US-Miliz unter General William Henry Harrison und der Indianer-Föderation unter Tecumsehs Bruder Tenskwatawa. Die schwere Niederlage treibt die Indianer nach Kanada, wo sie als Verbündete der Briten weiter gegen die USA kämpfen.

29. November 1811 Kleine Fregattenschlacht vor der Insel Pelagosa (Adria) zwischen den drei britischen Fregatten ACTIVE (38 - James Alexander Gordon), ALCESTE (38 - Murray Maxwell) und UNITE (36 - Edwin Henry Chamberlayne) und den französischen Fregatten PAULINE (40 - François-Gilles Monfort), POMONE (40 - Claude Duchampes-Rosamel) und PERSANNE (24 - Joseph-Andre Satie). Während ACTIVE und ALCESTE mit PAULINE und POMONE Breitseiten tauschen, liefert sich UNITE mit PERSANNE ein längeres Jagdgefecht. Am Ende entkommt nur die PAULINE, die beiden anderen Fregatten werden von den Briten erbeutet.

23. Dezember 1811 Napoleon trifft Vorbereitungen für die Invasion Russlands

24. Dezember 1811 Schwärzester Tag der britischen Navy vor der Küste Jütlands: Die Linienschiffe ST. GEORGE (98 - Konteradmiral Carthew Reynolds), DEFENCE (74 - David Atkins) und HERO (74 -Newman Newman) mit insgesamt rund 1900 Mann an Bord gehen im Sturm verloren.

 The Naval History of Great Britain: During the French Revolutionary and Napoleonic Wars The Naval History of Great Britain: During the French Revolutionary and Napoleonic Wars
von William James, Andrew Lambert
Sprache: Englisch
Gebunden - 568 Seiten - Stackpole Books

Erscheinungsdatum: März 2003

Schlachten und Duelle Personen und Biografien Zeittafeln Schiffe Der ganze andere Plunder Links


Copyright © 2006 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail