Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802

SEESCHLACHT . TK

Die Seekriege, Seeschlachten
und Zweikämpfe auf See
zwischen 1775 und 1815

 Seeschlacht

1814

1814 Die  EREBUS (18 - David Ewen Bartholomew) wird zum Raketenschiff für den Gebrauch von Congreves Geschossen umgebaut.

5. Januar 1814 Friedensvertrag von Kiel mit Dänemark, das Norwegen an Schweden verliert und Helgoland an England.

11. Januar 1814 Murat, König von Neapel, macht einen Seperatfrieden mit den Alliierten

16. Januar - 17. Januar 1814
Die britische CYANE (22 - Forrest) macht das englische Linienschiff VENERABLE (74) vor Madeira auf die beiden französischen Fregatten ALCMENE und IPHIGENIE aufmerksam. Kapitän James Andrew Worth von der VENERABLE jagt und stellt zunächst die ALCMENE, die dem überlegenen Linienschiff einen harten Kampf liefert. Dann spürt der britische Kommandant 19 Stunden später auch noch die von der CYANE beschattete zweite Fregatte auf und nimmt sie weg.

22. Januar 1814 Im Creek-Krieg schlägt Andrew Jacksons Truppe bei Emuckfau einen heftigen Angriff der Creek zurück

23. Januar 1814  Vor der Kapverden-Insel Maio entgehen die englischen Fregatten CREOLE (36 - Kapitän George Charles McKenzie ) und ASTREA (36 - Kapitän John Eveleigh †) im Duell mit den beiden französischen Fregatten ETOILE (40 - Pierre-Henri Philibert) und SULTANE (40 - Georges Dupetit-Thouars) nur knapp einer Niederlage. Siehe auch


diese Seite


24. Januar 1814 In der Schlacht von Enitachopco schlägt Jacksons Armee die Creek erneut

29. Januar 1814  Napoleon schlägt Blüchers Preussen bei Brienne

1. Februar 1814 La Rothiere:  Blücher treibt Napoleon zurück

3. Februar 1814 Das englische Linienschiff MAJESTIC (56 - John Hayes) - übrigens gerade von 74 Kanonen auf 56 reduziert s.o. - stößt 250 Meilen südöstlich der Azoren auf die französischen Fregatten TERPSICHORE (44 - François-Désiré Breton) und ATALANTE (44 - Mallet ), die zusammen mit einer 20-Kanonen-Brigg einem offensichtlich wertvollem Handelsschiff Geleitschutz geben. Die MAJESTIC kann die mangelnde Kooperation ihrer Gegner ausnutzen und die TERPSICHORE niederkämpfen und erobern.

10. Februar bis 12. Februar 1814 Napoleon attackiert erfolgreich die Preussen bei Champaubert, Montmirail  und Chateau Thierry

14. Februar 1814  Napoleon schlägt die Russen bei Vauchamps
14. Februar 1814 Die amerikanische Fregatte CONSTITUTION (44) fängt das englische Kriegsschiff PICTOU (16 - Edward Stephens)

Thomas Sturges Jackson - Logs of the great seafights


17. Februar bis 18. Februar 1814 Napoleon schlägt Schwarzenberg bei Monterau

23. Februar 1814 Die britische Brigg-Sloop EPERVIER (18 - Richard Walter Wales ) erobert vor Kap Sable das amerikanische Kaperschiff ALFRED (16)

25. Februar 1814 Die englische Fregatte EUROTAS (38) stellt die französische CLORINDE (40) vor Kap Clear. Nach blutigem Kampf treiben die Kontrahenten schwer beschädigt auseinander, doch das französische Schiff wird am nächsten Morgen von der DRYAD (36) und der ACHATES (16) erbeutet.

27. Februar 1814  Schwarzenbergs Armee schlägt bei Bar-sur-Aube die Franzosen unter Marschall Macdonald

27. Februar 1814  Wellington schlägt Soults Armee bei Bayonne

4. März 1814 In einem Gefecht bei Longwoods (Ontario) schlagen 180 Amerikaner unter Captain Andrew Holmes die Briten unter Captain James Lewis Basden blutig zurück.

7. März 1814 Blücher muß bei Craonne erneut eine Niederlage gegen Napoleon einstecken

9. März 1814 Blücher schlägt zurück: Er besiegt Napoleon und  Marmont bei Laon

13. März 1814 Napoleon gewinnt eine Schlacht gegen einen preussischen Armeekorps bei Reims

Das letzte Gefecht der GLORIOSO

17. März 1814 Das englische Linienschiff AJAX (74) fängt in der Nähe der Scilly-Inseln die französische ALCYON (16).

21. März bis 21. März 1814 Schlacht bei Arcis-sur-Aube : Napoleon unterliegt Schwarzenberg

25. März 1814 Gefecht bei Fere-Champenoise, Schwarzenberg schlägt ein französisches Korps unter Marmont

26. März 1814 Das englische Linienschiff HANNIBAL (74 - Michael Seymour) erobert vor der französischen Atlantikküste die französische Fregatte SULTANE (40 - Georges Dupetit-Thouars) [ Siehe auch hier ].

27. März 1814 Siegreicher Zweikampf der britischen Fregatte HEBRUS (36 - Edmund Palmer) gegen die französischen Fregatte ETOILE (40 - Henri Pierre Philibert) vor der Nez de Jobourg (französische Atlantikküste).[ Siehe hier ]

27. März 1814 In der Schlacht am Horseshoe Bend schlägt General Andrew Jackson die Creek entscheidend

28. März 1814
Die englische Fregatte PHOEBE (36 - Kapitän James Hillyar) und die Sloop CHERUB (18 - Kapitän Thomas Tudor Tucker) stellen und erobern vor Valparaiso die amerikanische Fregatte ESSEX (32 - Kapitän David Porter) und die ESSEX-JUNIOR (22 - Leutnant John Downes). Allerdings ist am Ende des Gefechtes die Besatzung der unterlegenen Fregatte offensichtlich volltrunken, wie die krassen Fehlschüsse der amerkanischen Kanonen zeigen.

 Horatio Hornblower

Horatio Hornblower, 11 Bände
von Cecil S. Forester
Sprache: Deutsch
Broschiert - SCHERZ-Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2004
Foresters Horatio Hornblower ist der - nach wie vor unübertroffene - Klassiker der marinehistorischen Romane aus der Windjammerepoche.

30. März 1814 Schlacht von Montmatre, die letzten französischen Kräfte vor Paris werden geschlagen
30. März 1814 Schlacht von La Colle Milles : Ein über den Niagara vorgetragener amerikanischer Angriff unter Colonel James Wilkinson wird von den Briten unter Major Hancock mit Congreve-Raketen und Gegenangriffen zurückgeschlagen

31. März 1814 Die Alliierten ziehen in Paris ein

4. April 1814 Die Marschälle verlangen Napoleons Abdankung

6. April 1814 Napoleon dankt zum ersten Mal ab. Der verbannte französische Kaiser bekommt die Insel Elba als kleines Herzogtum.

10. April 1814 Wellington schlägt Soult bei Toulouse

14. April 1814 Die USA heben sowohl das Embargo- als auch das Nonimportation-Gesetz auf: Exporte und Importe nach Frankreich sind wieder möglich

18. April 1814 Genua ergibt sich den Briten, die dort ankernde BRILLIANT (74) ist das letzte französische Linienschiff, daß den Engländern in die Hände fällt.

20. April 1814 Die englische Fregatte ORPHEUS (36 - Hugh Pigot) erobert in der Karibik die amerikanische Sloop FROLIC (18 - Joseph Bainbridge)

25. April 1814 Die Royal Navy verhängt nun auch eine Seeblockade über das bis dahin ausgesparte Neu-England

29. April 1814 Die amerikanische PEACOCK (18 - Lewis Warrington) erobert die britische EPERVIER (18 - Richard Walter Wales ) vor Florida

6. Mai 1814  Die Briten unter Kapitän James Lucas Yeo erobern nach intensivem Bombardment der Fregatten PRINCE REGENT und PRINCESS CHARLOTTE sowie von 6 Sloops und Briggs und einem blutigen Sturmangriff englischer Truppen das amerikanische Fort Oswego (Lake Ontario) unter Kommandant George Mitchell. Dabei wird u.a. auch der Schoner USS GROWLER erobert.

11. Mai 1814  Amerikanischer Sieg über die Briten bei Plattsburgh

30. Mai 1814 
Erfolgreicher amerikanischer Überraschungsangriff (Miliz + Oneida-Indianer) in der Schlacht von Sandy Creek.

22. Juni 1814 Die (neue) britische LEANDER (58) fängt die amerikanische Brigg RATTLESNAKE (14) vor Cape Sable.

28. Juni 1814 Die amerikanische Sloop WASP (18 - Johnston Blakeley) erobert 300 Meilen nördlich von Coruna die britische Sloop REINDEER (18 - William Manners † )

Juli bis September 1814 Die Briten okkupieren einen großen Teil der Küste von Ost-Maine und bleiben dort zum Teil sogar bis zum Ende des Krieges

3. Juli 1814 Amerikanische Truppen unter General Jacob Brown und Kommodore Isaac Chauncey gelingt die Eroberung von Fort Erie

5. Juli 1814 Amerikanischer Sieg in der Schlacht von Chippawa. Eine 1700 Mann starke englische Truppe unter General Phineas Riall wird beim Überschreiten des Chippawa River von einer 1300 Mann starken Truppe unter Brigadier Winfield Scott blutig zurückgeschlagen

 Herrscherin der Meere

12. Juli 1814 Das englische Linienschiff MEDWAY (74) erobert die U.S.-Brigg SIREN (16) vor der afrikanischen Westküste.
                     Vizeadmiral Antonio de Escaño (PRINCIPE DE ASTURIAS bei Trafalgar ) stirbt in Cartagena

20. Juli 1814 Die Briten erobern Fort Shelby (Prairie du Chien) am Mississippi

25. Juli 1814 Die blutigste und verbissenste Schlacht des Ringens an der kanadischen Grenze findet bei Lundy Lane statt. 2800 Mann unter dem englischen General Gordon Drummond stoßen auf ein ungefähr gleich starkes amerikanisches Kontingent unter General Jacob Brown. Beide Seiten haben jeweils über 850 Mann Verluste, die Schlacht dauert bis tief in die Nacht und endet mit dem Abzug der amerikanischen Truppe. Obwohl das Gefecht unentschieden war, stellt es einen großen strategischen Erfolg der Briten dar, denn einmal mehr und zum letzten Mal müßen die Amerikaner sich wieder aus Kanada zurückziehen

August 1814 Die US-Banken setzen die Hartgeld-Zahlungen aus, der US-Staatskredit bricht zusammen.

2. August 1814 Die Briten beginnen die Belagerung von Fort Erie

4. August 1814 700 Mann amerikanische Truppen unter Colonel George Croghan, von Kommodore Arthur Sinclairs kleiner Flotte (Briggs LAWRENCE, NIAGARA, CALEDONIA, Kanonenboote TIGRESS, SCORPION) auf Mackinac Island gelandet, können die 300 britischen Verteidiger von Fort Mackinac unter Colonel Robert McDouall nicht vertreiben und werden blutig zurückgeschlagen. Der abziehende Sinclair läßt die Kanonenboote zur Blockade zurück.

25. Juli 1814 Unentschiedene Schlacht von Lundy Lane, doch die Amerikaner müssen sich wieder aus Kanad zurückziehen

7. August 1814  Papst  Pius VII  lässt den Jesuiten-Orden wieder zu

8. August 1814 In Gent beginnen Friedenverhandlungen zwischen den USA und Großbritannien

9. August 1814 Der Creek-Krieg der USA wird mit dem Vertrag von Fort Jackson beendet. Die Creek verlieren sehr viel an Territorium.

13. August 1814 Kommodore Arthur Sinclairs Kontingent greift die Nachschubbasis für Fort Mackinac in der Nottawasaga Bay an und vernichtet sowohl den Stützpunkt als auch den dort ankernden Schoner NANCY.

14. August 1814 Die Briten besetzen Pensacola

15. August 1814 Erfolgloser Angriff auf Fort Erie, die amerikanischen Verteidiger halten stand.

Linienschiffschlachten 1794 - 1806 Download

19. August 1814 Landung der Briten bei Benedict (Maryland) bzw. am Patuxent : Die Briten marschieren auf Washington

24. August 1814  Britische Kräfte unter General Ross und Konteradmiral Cockburn schlagen die Amerikaner in der Schlacht von Bladensburg. Der Weg nach Washington ist frei.

25. August 1814 Die Engländer verbrennen das Weiße Haus und das Capitol, sorgen für die Vernichtung der nagelneuen amerikanischen Fregatte ESSEX, der Sloop ARGO und einer Reihe anderer Schiffe, setzen Lagerhäuser und Regierungsgebäude der amerikanischen Hauptstadt in Brand und fügen den Amerikanern damit eine schwere Niederlage zu.

28. August 1814 Die Briten erobern Alexandria, Virginia
28. August 1814 Nantucket erklärt seine Neutralität

1. September 1814 Die amerikanische Sloop WASP (18 - Johnston Blakeley) versenkt vor L´Orient (Frankreich) die englische Sloop AVON (18 - James Arbuthnot)

3. September 1814 Ein kombinierter englischer See- und Landangriff durch Kapitän Robert Barrie von der DRAGON (74) führt bei Hampton auf dem Fluß Penobscot zur Vernichtung der amerikanischen Fregatte ADAMS (26 - Charles Morris)

4. September 1814 Vier Boote unter Leutenant Miller Worsley erobern in einem Überraschungsangriff das Fort Mackinac blockierende amerikanische Kanonenboot TIGRESS. 2 Tage später erobert er mit der TIGRESS auch das zweite Kanonenboot SCORPION. Der Nachschub für das Fort ist gesichert, die Briten beherrschen den Huronsee.
4. September 1814 Kriegsminister Armstrong tritt zurück. An seine Stelle tritt James Monroe, späterer US-Präsident (1817 - 1825)

11. September 1814 Entscheidende Schlacht in der Cumberland Bay auf dem Lake Champlain: Die amerikanische Flotte unter Kommodore Macdonough (USS SARATOGA) schlägt das britische Geschwader unter Kapitän George Downie (†) vernichtend. Die Amerikaner erbeuten die Fregatte CONFIANCE (36) sowie die LINNET (16). Durch den nur halbherzig vorgetragenen englische Angriff der Landtruppen unter Sir George Prevost wurde versäumt, Kapitän Downie eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen. Auch der nach der Seeschlacht folgende englische Vorstoß scheitert kläglich. Für die USA bedeutet diese Schlacht die Sicherung ihrer Nordgrenze.

12. September bis 15. September 1814
  Ein weiterer vorentscheidender strategischer Sieg der Amerikaner in der Schlacht um Fort McHenry: Trotz britischen Bombardments, u.a. mit Congreve-Raketen,  kann sich das Baltimore deckende Fort halten. Dieser strategische Erfolg und der o.g. Sieg auf dem Lake Champlain gelten als die wichtigsten Meilensteine für den Ausgleichsfrieden mit England.

	Frigates of the Napoleonic Wars

Frigates of the Napoleonic Wars
von Robert Gardiner
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 208 Seiten - US Naval Institute Press
Erscheinungsdatum: 30. Oktober 2006

15. September 1814 Bei einem kombinierten englischen See- und Landangriff auf Fort Bowyer (Mobile Point) durch eine Geschwader [CHILDERS (18), CARRON (20), SOPHIE (18)] unter Henry William Percy von der HERMES (20) wird die HERMES versenkt und der englische Angriff zurückgeschlagen.

21. September 1814 Nach einem amerikanischen Ausfall geben die Briten die Belagerung von Fort Erie auf

26. September 1814 Britische Boote von der PLANTAGENET (74 - Robert Lloyd), ROTA (38) und CARNATION (18) greifen im portugiesischen Hafen von Fayal (Azoren) den zuvor recht erfolgreichen amerikanischen Kaper GENERAL ARMSTRONG (9 - Samuel Chester Reid) an. Nach zwei von den Amerikanern extrem blutig zurückgeschlagenen Enterversuchen (34 Tote !) versenkt Kapitän Reid im Angesicht der anrückenden artilleristischen Überlegenheit der Engländer sein eigenes Schiff. Siehe diese Seite

19. Oktober 1814 750 Briten unter Colonel Christopher Myers verteidigen die Cook's Mills am Chippawa Creek gegen 1200 Amerikanern unter General Daniel Bissell.

5. November 1814 Die Amerikaner geben Fort Erie auf. Damit verläßt der letzte amerikanische Soldat Kanada.

6. November 1814 Im Gefecht bei Malcolm's Mills (Oakland )überrennen 700 Kavalleristen unter Brigadier Duncan McArthur eine kanadische Miliz von rund 400 Mann unter Colonel Bostwick . Das Gefecht ist Teil einer Reihe von Scharmützeln, die McArthur entlang des Thames River kämpft.

7. November 1814 Andrew Jackson erobert Pensacola zurück

17. November 1814     Kapitän Charles Berrenger (SCIPION bei TRAFALGAR) stirbt in Toulon

25. November 1814 Die englische Invasionsflotte verläßt Jamaika. Ziel: New Orleans.

2. Dezember 1814 Die englische Fregatte GRANICUS (36) unter William Furlong Wise stellt vor Kap Spartel (Tanger) den amerikanischen Kaper LEO (6), der auf Befehl seines Kapitäns William Smith trotz hoffnungsloser Unterlegenheit das Feuer eröffnet. Nach 2 Salven der Fregatte wird Smith getötet, der Kaper streicht die Flagge. Der getötete Kaperkapitän erweist sich - zur Überraschung auch der Besatzung- als Frau in Männerkleidung.

14. Dezember 1814 Die Briten unter Kapitän Lockyer vernichten auf dem Lake Borgne (Mississippi) die amerikanische Kanonenbootflotille unter Thomas Catesby Jones.

15. Dezember 1814 In der Hartford Convention diskutiert eine Gruppe federalistischer Politiker und Kriegsgegner die Sezession der amerikanischen Union

23. Dezember 1814 Die Briten landen bei New Orleans.

24. Dezember 1814 Der Vertrag von Gent beendet den Krieg von 1812. Die USA und England kehren zum Status Quo vor dem Krieg zurück.
         Vizeadmiral Sir Samuel Hood (ZEALOUS vor Abukir, VENERABLE vor Algesiras) stirbt in Madras, Indien

28. Dezember 1814 England ratifiziert den Friedensvertrag, doch noch steht die Bestätigung durch die USA aus, damit der Frieden in Kraft treten kann.

Schlachten und Duelle Personen und Biografien Zeittafeln Schiffe Der ganze andere Plunder Links


Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Copyright © 2006 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail