Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

SEESCHLACHT . TK

Die Seekriege, Seeschlachten
und Zweikämpfe auf See
zwischen 1775 und 1815

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Admiral Richard Rodney Bligh

Richard Rodney Bligh

* 1737 (?) in ? , England            † 30. April 1821 auf Bellevue nahe Southampton

Richard Rodney Bligh war der Sohn des Seeoffiziers Richard Bligh.
Er stammte aus einer Familie, die einige hochrangige Seeoffiziere hervorbrachte. Der heute berühmteste war ein entfernter Cousin Richards, nämlich William Bligh, welcher Opfer der berühmten Meuterei auf der BOUNTY wurde. Diese beiden Blighs werden nicht selten mit Richard Rodneys Neffen John Bligh (1771 - 1831) oder Richard Rodneys einzigem Sohn George Miller Bligh (1780 - 1834) verwechselt.
Das genaue Geburtsdatum bzw. der genaue Geburtsort Richard Rodneys sind unbekannt. Lediglich sein Taufdatum 8. November 1737 ist verfügbar wie auch der Name seines später sehr einflußreichen Paten Kapitän, später Admiral, George Brydges Rodney. Bligh begann seine Karriere in der Royal Navy 1750 an Bord von Rodneys Schiff RAINBOW (44).
1756 findet man Bligh als Fähnrich an Bord des Flaggschiffes von Admiral John Byng, der RAMILLIES (90). In diesem Jahr heiratete er auch seine erste Frau Ann Worsley, mit der er einen Sohn (s.o.) und vier Töchter hatte.
Am 30. September 1757 wurde Richard Rodney Bligh zum Leutnant befördert und diente an Bord der Fregatte NIGHTINGALE (24), die während des Siebenjährigen Krieges in der Karibik-Flotte Rodneys segelte. Sein Pate beförderte Richard Rodney Bligh am 22. Oktober 1762 zum Commander und gab ihm das Kommando über die Sloop VIRGIN (14).
Mit Beginn des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wurde Bligh am 6. Dezember 1777 zum Kapitän befördert und bekam das Kommando über die Fregatte CAMEL (24).
1782 wurde er Kommandant des Linienschiffs ASIA (64) und nahm unter Howe an der Befreiung des belagerten Gibraltar teil.

 Horatio Nelson Horatio Nelson
Kategorie(n): Biografien & Erinnerungen
von Jann M. Witt
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe - 464 Seiten - Koehlers Verlagsges. -

Erscheinungsdatum: November 2005

Mit Ausbruch des Krieges gegen Frankreich 1793 wurde Bligh Kommandant der EXCELLENT (74). 1794 übernahm er die ALEXANDER (74), übrigens mit seinem Sohn als Fähnrich an Bord.
Am 6. November 1794 unterlag Richard Rodney Bligh mit diesem Schiff im Verband mit der CANADA (74 - Charles Powell Hamilton) 150 Meilen vor Brest gegen ein französisches Geschwader von fünf Linienschiffen unter Konteradmiral Joseph-Marie Nielly. Bligh mußte die ALEXANDER übergeben und zusammen mit seinem Sohn in Gefangenschaft gehen, während die CANADA entkommen konnte.
Zu diesem Gefecht siehe diesen Link
Das Gefecht bestritt Bligh unwissentlich bereits im Range eines Konteradmirals; er war am 23. Oktober 1794 befördert worden.
Nach Entlassung aus der Gefangenschaft durch Austausch im Mai 1795 und wurde in der obligatorischen Kriegsgerichtsverhandlung wegen des Verlusts der ALEXANDER ehrenvoll freigesprochen.
1795 wurde der Konteradmiral Zweitkommandierenden auf der Jamaika-Station. Am 14. Februar 1799 promovierte er zum Vizeadmiral. Ein Streit mit seinem Vorgesetzten Sir Hyde Parker führte zu seiner Ablösung noch im selben Jahr.
Blighs Frau war 1797 verstorben, im Jahre 1800 feierte der Vizeadmiral dann seine zweite Hochzeit, diesmal mit Mary Golightly.
1803 wurde er Oberkommandierender in Leith (Schottland), doch anläßlich seiner Beförderung zum Admiral am 23. April 1804 zog sich Bligh aus dem aktiven Dienst zurück. 1820 wurde er Ritter des Bath-Ordens (GCB).
Admiral Sir Richard Rodney Bligh starb am 30. April 1821 auf seinem Gut Bellevue.

Das verschollene Schiff

Das verschollene Schiff
von Wilder Perkins
Sprache: Deutsch
Broschiert - 283 Seiten - Goldmann
Erscheinungsdatum:2002

Leutnant Bartholomew Hoare ist der Sherlock Holmes der napoleonischen Ära. Mit dem Handicap einer versagenden Stimme, dafür aber mit einem messerscharfen Verstand ausgerüstet löst Hoare den Fall des verschwundenen Schiffes, während der Autor dem Leser einen wunderbaren Einblick in diese Ära gibt.

 British Napoleonic Ship-Of-The-Line

British Napoleonic Ship-Of-The-Line (New Vanguard)
von Angus Konstam, Tony Bryan
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 48 Seiten - Osprey Publishing (UK)
Erscheinungsdatum: 1. November 2001


Schiffe
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schlachten und Duelle
Der ganze andere Plunder


Copyright © 2010 by T. Coladores

E-Mail