Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

Links

Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de
Thomas Sturges Jackson - Logs of the great seafights



Denis Decres

Denis Decres

* 18. Juni 1761 - 7. Dezember 1820 †

Kurzbiographie


Decres wurde am 18. Juni 1761 in Chaumont als Sohn eines Kavallerieoffiziers geboren. 1779 schloß er die Marineoffiziersschule ab. Vom 9. bis zum 12. April 1782 nahm er wie so viele andere prominente Offiziere dieser Zeit an der berühmten Schlacht bei den Saints teil und wurde danach zum Leutnantsanwärter befördert.

1786 wurde er Leutnant und bekam das Kommando über den Schoner NYMPHE. Für eine geheime Mission erntete er bei seinen Vorgesetzten viel Lob. In seiner ganzen späteren Karriere sollte ihm immer der Ruf des Undurchschaubaren und Intriganten vorausgehen - vielleicht ein Ergebnis dieser Mission ? 1791 diente er in karibischen Gewässern, 1793 wurde er zum Kapitän befördert.

Während der Terrorherrschaft in Paris wurde er als Adeliger aus der Marine ausgestoßen, jedoch im Juni 1795 wiedereingesetzt. Von nun an machte er wie viele andere französische Seeoffiziere, wie z.B. sein Freund Villeneuve, eine rasche Karriere: Im Oktober 1795 bekam er das Kommando über das Linienschiff FORMIDABLE (80). 1797 wurde er in Brest zum Kommodore, im April 1798 zum Konteradmiral befördert.

Als Kommandant des Fregattengeschwaders bzw. der Aufklärungseinheiten nahm er ab Mai 1798 an der Ägyptenexpedition des Generals Napoleon Bonaparte teil. Unter Vizeadmiral Brueys gelang es der französischen Armada trotz Verfolgung durch den englischen Konteradmiral Nelson zunächst das noch zu Neapel gehörende Malta zu erobern und dann das Expeditionsheer erfolgreich vor Alexandria auszuschiffen.

Doch am 1. August 1798 überraschte Nelsons Geschwader die französische Flotte in der Bucht von Abukir ( Aboukir ) - zu diesem Zeitpunkt war keine Fregatte zur Feindaufklärung in See. Die Briten vernichteten die französische Flotte fast vollständig - nur Konteradmiral Villeneuve und Decres entkamen mit zwei Linienschiffen und zwei Fregatten. Zwei weitere Fregatten verlor Decres in der Bucht nahe Alexandria.

Die beiden Konteradmirale flohen nach Malta, wo sich der französische Kommandant Vaubois mit einem Aufstand konfrontiert sah. Auch Valetta wurde schon bald von englischen Schiffen und Truppen blockiert und belagert.

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Im März 1800 versuchte Decres mit dem Linienschiff GUILLAUME TELL von Valetta aus nach Toulon durchzubrechen, wurde aber von zwei britischen Linienschiffen und einer Fregatte gestellt und in einem neunstündigen Gefecht zur Aufgabe gezwungen. Decres geriet schwer verwundet in Gefangenschaft und wurde nach Palermo gebracht, wo er Admiral Nelson kennenlernte. Sowohl die vernichtende Niederlage in der Schlacht vor Abukir als auch der Sieger Nelson machten auf Decres einen tiefen Eindruck, denn nach 1800 war er der festen Meinung, man könne die Briten auf See nicht schlagen und folglich England auch nicht erobern.

Noch im August 1800 kam Decres im Rahmen der üblichen Gefangenenaustausche frei und kommandierte zunächst das Geschwader in Rochefort. Am Oktober 1801 wurde er jedoch vom Ersten Konsul Napoleon Bonaparte zum Marineminister berufen.

1804 wurde er zum Vizeadmiral befördert und an der Planung der Invasion Englands beteiligt, obwohl er sich zuvor mehrfach als ausgesprochener Gegner dieser Idee erwiesen hatte - er setzte von Beginn an auf eine Einigung mit den Briten.

1805 verhalf Decres seinem Freund Villeneuve zur Beförderung und zum wichtigen Kommando der Flotte in Toulon. Villeneuve durchbrach im selben Jahr die britische Blockade und segelte in einem großangelegten, von Napoleon erdachtem Ablenkungsmanöver (Siehe dazu hier ) mit einer französisch-spanischen Flotte in die Karibik und zurück. Doch den entscheidende Vorstoß in den englischen Kanal unterließ Villeneuve - wie manche Historiker meinen, auf Befehl des Marineministers Decres, der Napoleons Pläne sabotiert habe. Jedenfalls wurde Villeneuves Flotte im Oktober 1805 vor Kap Trafalgar vernichtend geschlagen, Villeneuve starb 1806 in Rennes nach seiner Entlassung aus der Gefangenschaft durch Suizid.

Decres dagegen wurde 1813 Herzog, blieb Marineminister bis 1814 und beschäftigte sich mit der Konstruktion neuer Fregattentypen, Reorganisation seiner Verwaltung und Förderung von Freunden. Hinter seinem Rücken warf man ihm deswegen Vetternwirtschaft, vor allem aber Hinterhältigkeit vor. Als Napoleon 1814 nach Elba verbannt wurde, blieb Decres ihm im Gegensatz zu anderen Karrieristen jedoch treu und bekam deswegen während der 100 Tage 1815 sein Amt zurück.

Denis Decres starb 1820 in Paris an den Folgen eines Mordanschlages, den sein Kammerdiener auf ihn verübte.


Meine Texte auf XinXii


Copyright © 2004 by T. Coladores

E-Mail

Links Homepage