seeschlacht.tk
The Royal Navy 1793-1815 (Battle Orders)
von Gregory Fremont-Barnes
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 96 Seiten - Osprey -
Erscheinungsdatum: Dezember 2007
This book examines the commanders, men, and ships of the Royal Navy during the French Revolutionary and Napoleonic Wars, and discusses the Navy's command structure (from the Admiralty down to ship level) and its organisation at sea. The tactics employed in action by a fleet, squadron, and individual ship, respectively are also discussed, as are the medical services...
 The Royal Navy 1793-1815 (Battle Orders)

Kapitän Georges Desgarceaux

Kein Bild von Kapitän Georges Desgarceaux
  verfügbar

* 14. Dezember 1747 in Honfleur , Frankreich            † 23. April 1794 auf der ENGAGEANTE (36) vor der Ile de Batz (Frankreich)

Georges Desgarceaux wurde am 14. Dezember 1747 als Sohn von Jean Desgarceaux und dessen Frau Jeanne in Honfleur geboren.
Bereits im Alter von 8 Jahren fuhr er zum ersten Mal zur See. Zunächst diente er als Seemann auf Handelsschiffen und ging dann 1766 zur Marine des Königs. Hier durchlief er eine Ausbildung zum Navigator. Als solcher nahm er am Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg teil und kämpfte u.a. in der Schlacht vor Ushant am 27. Juli 1778.
1782 wurde er Offiziersanwärter, eine damals seltene Karriere für einen Seemann nicht-adeliger Herkunft.
Am 5. September 1782 war er an Bord der Fregatte GLOIRE (32 - de Vallongue), als diese und die AIGLE (40 - La Touche-Treville) im Atlantik das freilich leckende und etwas unterbewaffnete englische Linienschiff HECTOR (74 - John Bourchier) angriffen und rund drei Stunden unter Feuer nahmen. Die Fregatten brachen den Angriff ab, doch die HECTOR sank später.
Von 1783 bis 1786 war Desgarceaux Kapitän eines Handelsschiffes, ging dann aber wieder zur Kriegsmarine zurück.
Am 7. Oktober 1787 wurde er zum sous-lieutenant de vaisseau (~Leutnant) befördert. Der Marineoffizier war seitdem fast permanent auf See und stieg im Januar 1792 zum lieutenant de vaisseau (~ Korvetten- oder Fregattenkapitän) auf.
Er diente an Bord der BRAVE (74), dann der FELICITE und schließlich auf der REPUBLICAN (110) im Stab von Konteradmiral Morard de Galles.
Am 2. Februar 1793 wurde Desgarceaux Kommandant der Korvette FURET (20). In einem Gefecht mit einem unbekannten englischen Kreuzer zeichneten sich die FURET und ihr Kommandant aus. Desgarceaux wurde vom Marineminister belobigt und am 19. Januar 1794 zum capitaine de vaisseau (~ Kapitän zur See) befördert.
Bald darauf wurde er Kommandant der Fregatte ENGAGEANTE (36) und Kommodore eines kleinen Fregattengeschwaders aus drei Fregatten und einer Korvette. Seine plötzlich so steile Marinekarriere fand jedoch ein jähes Ende: In der ersten Fregattenschlacht des Seekrieges gegen England vor der Ile de Batz fiel Kapitän Georges Desgarceaux am 23. April 1794 im Duell mit der englischen CONCORDE (36 – Richard Strachan). Von seinem Geschwader entkam lediglich eine Fregatte.

Quelle: "Le Vieux Honfleur Et Ses Marins. Biographies Et Recit Maritims" von Ch. Breard, 1897, S. 83 - 85.

Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

 British Napoleonic Ship-Of-The-Line

British Napoleonic Ship-Of-The-Line (New Vanguard)
von Angus Konstam, Tony Bryan
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 48 Seiten - Osprey Publishing (UK)
Erscheinungsdatum: 1. November 2001


Schiffe
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schlachten und Duelle
Der ganze andere Plunder


Copyright © 2009 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail