Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

 Seeschlacht.tk
Suchmaschine für die Website


Kapitän Hans Peter Holm

Kein Bild von Kapitän Hans Peter Holm verfügbar

* 17. Juni 1772 in Søholm auf Seeland, Dänemark            † 26. Oktober 1812 im Langesund-Fjord, Norwegen

Hans Peter Holm wurde am 17. Juni 1772 als Sohn des Kapitäns und späteren Marineoffiziers Peder Holm (1725 - 1786) und dessen Gattin Christence Morslet (1744 - 1819) in Søholm auf Seeland geboren. Sein Vater führte ein Schiff der Dänischen Ostindischen Kompanie und Hans Peter Holm machte seine erste Fahrt in den Fernen Osten im Alter von 12 Jahren.
1785 trat er als Kadett der Königlichen Dänischen Marine bei und besuchte die Marineakademie in Kopenhagen, die er 1789 abschloss. Danach diente er auf einer Vielzahl von Schiffen und machte u.a. Reisen nach Westindien in den Jahren 1793-94 und 1801-02. In diese Zeit fällt seine Beförderung zum Kapitän. Holm wurde von 1804 bis 1807 Hafenmeister in Christiansted. 1806 heiratete er auf St. Croix (Karibik) Marie Heegaard, die Tochter eines Plantagenbesitzers. Bis 1809 sass er wegen des Krieges in der Karibik fest, doch bei seiner Rückkehr nach Europa bekam er das Kommando über ein französisches, sozusagen an Dänemark ausgeliehenes Linienschiff in der Schelde. Im Frühjahr 1811 wurde Holm Oberkommandierender an der norwegischen Küste und führte die Kriegsbrigg LOLLAND (18). Am 2. September 1811 bewährte er sich in der Kleinen Zweimaster-Schlacht vor Arendal an der Südküste Norwegens: Die LOLLAND (20 - Hans Peter Holm) gemeinsam mit der SAMSOE (18 - Grodtschilling) und der ALSEN (18 - Lutkin) zwangen die englische Brigg MANLY (18 - Richard William Simmonds) zur Kapitulation und schlugen die Sloop CHANTICLEER (18 - Richard Spear) in die Flucht.
Anfang 1812 übertrug die dänische Admiralität Holm den Befehl über die Fregatte NAJADEN (36), dem ersten größeren Kriegsschiff, das Dänemark nach dem "Großen Flottendiebstahl" (Siehe hier) in Dienst stellte. Doch sein Kommando stand unter keinem glücklichen Stern: Die Engländer jagten das Schiff systematisch und am 6. Juli 1812 entdeckte und stellte die englische DICTATOR (64 - J. P. Stewart) die dänische Fregatte. Das englische Linienschiff vernichtete in einer spektakulären Aktion die NAJADEN in der Schlacht vor Lyngør, Holm selbst war einer der wenigen Überlebenden dieses Blutbades. Der Vorwurf, er habe die Entdeckung seines Schiffes billigerweise vermeiden können, ist vermutlich zu hart. Auch die Vermutung, dass seine Karriere durch die traumatische Niederlage einen Knick erhalten hätte, bleibt Spekulation:
Holm ertrank am 26. Oktober 1812 auf einer Inspektionsreise im Langesund-Fjord, als sein Boot kenterte.

Quelle: Norsk Biografisk Leksikon


Schiffe
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schlachten und Duelle
Der ganze andere Plunder


Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Frankreichs Seekriege gegen England 1793-1815

Frankreichs Seekriege gegen England 1793-1815
von Dieter Wenzlik
Sprache: Deutsch
gebundene Ausgabe - 240 Seiten - VRZ Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 1999

Copyright © 2009 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail