seeschlacht.tk
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3


REVELL-Bausatz der USS CONSTITUTION Maßstab 1 : 96
 The Royal Navy 1793-1815 (Battle Orders)

Kommodore Isaac Hull

Kommodore Isaac Hull

* 9. März 1773 in Derby, Connecticut (Nordamerika)            † 13. Februar 1843 in Philadelphia , Pennsylvania (USA)

Isaac Hull wurde am 9. März 1773 in Derby in Nordamerika als Sohn von Joseph Hull geboren. Isaacs Vater, der zuvor im Walfang tätig gewesen war, kämpfte während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges als Leutnant in der Revolutionarmee. Er geriet in Kriegsgefangenschaft und starb an den Folgen. Issac wurde von seinem Onkel General William Hull adoptiert.
Im Alter von 14 wurde Isaac, der schon mit seinem Vater auf Walfangschiffen gefahren war, gegen den Willen seines Onkels Kajütenjunge auf einem Handelschiff.
1793 bekam Hull, inzwischen zu einem Seemann und Nautiker herangereift, das erste Kommando über ein Handelsschiff. Hull wurde innerhalb von rund fünf Jahren zu einem Skipper, dessen Fähigkeiten zumindest in Fachkreisen aufhorchen ließ.
Als 1798 anläßlich des Konfliktes mit Frankreich (Quasi War) die US Navy reorganisiert und aufgerüstet wurde, wurden Seeoffiziere gesucht. Hull wurde eine Leutnantstelle angeboten und am 9. März 1798 ging er an Bord der großen Fregatte USS CONSTITUTION (44) unter Kommodore Samuel Nicholson, später unter Kommodore Silas Talbot. Hulls Leutnants-Patent trägt jedoch das Datum vom 6. Juli 1798.

Meine Texte auf XinXii

1799 wurde Hull Erster Offizier auf der CONSTITUTION (44 - Silas Talbot).
1800 kreuzte die CONSTITUTION mit einem Geschwader vor Hispaniola. Kommodore Talbot machte Jagd auf französische Kaperschiffe und verfolgte sie sogar auf spanisches Hoheitsgebiet. Am 11. Mai 1800 beauftragte Talbot Isaac Hull, das französische Kaperschiff SANDWICH im Hafen von Puerta Plata (Santo Domingo) anzugreifen und zu erobern. Der 27jährige Leutnant meisterte diese Aufgabe glänzend.
Am 1. April 1802 wurde Hull auf die JOHN ADAMS (32) versetzt. Die amerikanische Fregatte schützte im Rahmen des Krieges mit Tripolis im Mittelmeer Handelsschiffe gegen die nordafrikanische Kaperschiffe.
Am 19. Mai 1804 wurde Hull zum Commander befördert und übernahm im Mittelmeer die Brigg ARGUS. Später kommandierte er auch den Schoner ENTERPRISE, den Urahn des Science-Fiction-Raumschiffes gleichen Namens.
1806 errang Hull die Beförderung zum Kapitän. In den nächsten drei Jahren war er jedoch eher mit administrativen Aufgaben im Schiffbau beschäftigt und war besonders bei der Organisation und Armierung des Küstenschutzes durch Kanonenboote engagiert. 1809 wurde er Kapitän der CHESAPEAKE (36). 1810 wurde Hull zum Kommodore ernannt und führte zunächst die große Fregatte PRESIDENT (44).

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Am 17. Juni 1810 wurde Isaac Hull dann Kommandant der legendären CONSTITUTION (44). Während die Spannungen zwischen den USA und England mit jedem Tag größer wurden, machte Hull mit der CONSTITUTION eine Reise nach Europa, brachte den amerikanischen Botschafter nach Frankreich, diplomatische Post nach Holland und lief auch Dover und Portsmouth an. Im Januar 1812 machte sich die CONSTITUTION auf den Weg zurück in die USA. Ab dem März 1812 wurde sie überholt und als am 18. Juni 1812 der Krieg mit England ausbrach, war Hull mit seinem Schiff noch nicht bereit für den Einsatz. Doch innerhalb von wenigen Wochen machte Hull, der bei seiner Ankunft aus Europa einen großen Teil seiner Crew hatte austauschen müßen, aus seiner Besatzung eine gut gedrillte Kriegscrew.
Am 12. Juli 1812 lief die CONSTITUTION aus und traf am 17. Juli 1812 auf ein weit überlegenes englisches Geschwader unter Kommodore Broke. In einer dramatischen Flucht, während derer Hull sein ganzes seemännisches Können und Wissen unter Beweis stellen konnte, entkam die CONSTITUTION den Engländern und erreichte wohlbehalten Boston.
Von dort brach sie am 2. August 1812 auf, um vor Nova Scotia den englischen Handel zu stören. Dabei stieß Hull mit der CONSTITUTION (44) am 19. August 1812 auf die britische Fregatte GUERRIERE (38) unter dem Kommando von James Dacres. Nach einem taktisch geführten Annäherungsgefecht hatte sich Hull klugerweise die erste Breitseite für den perfekten Zeitpunkt aufgespart und erzielte bereits mit dieser Salve den vorentscheidenden Erfolg des Duells. Weitere Breitseiten über den Bug des englischen Schiffes schossen die feindliche Fregatte zum Wrack, so das Hull das Schiff nach dessen Kapitulation versenken ließ. Dieser in den USA als Sensation gefeierte Sieg über die so sieggewohnten Engländer machten Isaac Hull und die CONSTITUTION weltberühmt.
Hull erhielt neben einem großzügig bemessenen Kopfgeld für die GUERRIERE eine Goldmedaille vom Kongress, wurde Ehrenbürger von New York und bekam neben zahllosen Ehrungen auch einen Ehrendegen verliehen.
Der nun berühmte Kapitän gab das Kommando über die CONSTITUTION ab und wurde 1813 Werftdirektor in New York und Washington. Im selben Jahr heiratete Hull seine Frau Anna.
1815 wurde er in das leitende Gremium der US Navy berufen.
Von 1824 bis 1827 kommandierte er als Kommodore auf der UNITED STATES (44) das Pazifik-Geschwader.
Von 1829 bis 1835 war Isaac Hull wieder Chef der Werft in Washington, wobei er 1833 noch einmal das Kommando über die CONSTITUTION hatte.
1838 wurde Hull zum Kommodore des Mittelmeergeschwaders ernannt, das er vom Linienschiff OHIO aus führte.
1841 zog er sich aus dem Dienst zurück.
Kommodore Isaac Hull starb am 13. Februar 1843 in Philadelphia.

Das verschollene Schiff

Das verschollene Schiff
von Wilder Perkins
Sprache: Deutsch
Broschiert - 283 Seiten - Goldmann
Erscheinungsdatum:2002

Leutnant Bartholomew Hoare ist der Sherlock Holmes der napoleonischen Ära. Mit dem Handicap einer versagenden Stimme, dafür aber mit einem messerscharfen Verstand ausgerüstet löst Hoare den Fall des verschwundenen Schiffes, während der Autor dem Leser einen wunderbaren Einblick in diese Ära gibt.

 British Napoleonic Ship-Of-The-Line

British Napoleonic Ship-Of-The-Line (New Vanguard)
von Angus Konstam, Tony Bryan
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 48 Seiten - Osprey Publishing (UK)
Erscheinungsdatum: 1. November 2001


Schiffe
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schlachten und Duelle
Der ganze andere Plunder


Copyright © 2007 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail