Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

 The Real Hornblower: The Life and Times of Admiral Sir James Gordon, GCB

The Real Hornblower:
The Life and Times of Admiral Sir James Gordon, GCB

von Bryan Perret
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - 168 Seiten - Naval Institute Press
Erscheinungsdatum: Mai 2000

Vizeadmiral Graham Moore

Vizeadmiral Graham Moore

* 14. September 1764 in Glasgow            † 25. November 1843 in Cobham

Graham Moore wurde am 14. September 1764 in Glasgow als einer von fünf Söhnen des Arztes und Schriftstellers James Moore ( 1729 - 1802 ) geboren. Sein ältester Bruder (* 1761) war der spätere General und Oberkommandierende des englischen Expeditionskorps Sir John Moore, der 1809 bei Coruna fiel.
Graham Moore trat 1777 in die Royal Navy ein.
1782 wurde er zum Leutnant befördert.
1784 begann er mit einem maritimen Tagebuch, das uns heute ein einmaliges Bild vom Leben und Handeln eines Leutnants und späteren Fregattenkommandanten zeichnet.
1791 wurde Graham zum Commander befördert. Er führte in der Folge die Sloops ORESTES (16) und BONETTA (18).
1794 wurde Moore zum Kapitän zur See befördert. Zunächst kommandierte er die Fregatte SYREN (32), mit der er 1795 zum Fregattengeschwader von Kommodore Sir Richard Strachan gehörte. Später wechselte er als Kommandant auf die MELAMPUS (36), mit der er 1797 von der allgemeinen Meuterei in Spithead betroffen war.
Doch auf diese schlechte Erfahrung folgte bald ein Erfolg: Am 23. Januar 1798 eroberte Moore mit seinem Schiff 200 Meilen südwestlich von Irland die französische Korvette VOLAGE (22 - Desageneaux ). 1798 war er mit der MELAMPUS im Geschwader unter Sir John Borlase Warren dabei, als englische Schiffe Teile einer französische Invasionsflotte unter Kommodore Bompart, die Truppen in Irland landen sollte, aufrieben: Am 12. Oktober 1798 kreiste das britische Geschwader das französisches Invasionsgeschwader von 10 Schiffen und 3000 Mann ein. In der Schlacht am 13. Oktober 1798 eroberten Warren und seine Kapitäne das einzige Linienschiff HOCHE (74 - Desiré-Marie Maistral) - Bomparts Flaggschiff und die spätere britische DONEGAL - sowie die drei Fregatten EMBUSCADE (36 - Nicolas Clement ), COQUILLE (36 - Leonore Deperonne) und BELLONE (36 - Louis-Léon Jacob ). Die MELAMPUS gab bei dieser Gelegenheit der HOCHE einige entscheidende Breitseiten. Dann jagte Moores Schiff gemeinsam mit einem Teil seines Geschwaders flüchtende französische Fregatten. Dabei zwang Morre dann die RESOLUE (36 - Bargeau) zur Kapitulation.
In den nächsten Monaten und Jahren machte das Geschwader mit Moore, nun unter Sir Sidney Smith, die West- und Nordwestküste Frankreichs unsicher.
Während des Friedens von Amiens 1802 hatte Moore kein Kommando, doch mit Wiederaufnahme der Kampfhandlungen 1803 erhielt er das ehemalige 64-Kanonen-Linienschiff INDEFATIGABLE (44), inzwischen zur Fregatte gestutzt.

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Am 5. Oktober 1804 kommandierte Moore auf der INDEFATIGABLE (44) ein englisches Fregattengeschwader mit LIVELY (38 - G.E. Hamond), MEDUSA (32- Sir John Gore) und AMPHION (32 - Samuel Sutton). Seine Schiffe stoppten vor Kap St. Mary nahe Cadiz ein reich beladenes spanisches Geschwader mit MEDEA (40), FAMA (34), CLARA (34) und MERCEDES (34). Obwohl noch kein Krieg zwischen Spanien und England herrschte, hatte Moore den Auftrag, das spanische Geschwader zu kassieren. Es kam zum Gefecht, in dessen Verlauf die MERCEDES explodierte und sowohl FAMA als auch CLARA in englische Hand fielen. Die LIVELY konnte später auch noch die MEDEA fangen. Die Briten erbeuteten die erhofften Millionenwerte und es flossen die größten Prisengelder dieses Krieges. Moore allein kassierte über 50000 Pfund. Dieser Coup sollte Moores berühmtester Einsatz im Seekrieg gegen Napoleon gewesen sein.
Er kommandierte die INDEFATIGABLE noch bis Sommer 1805.
1807 erhielt Moore das Kommando über das Linienschiff MARLBOROUGH (74), u.a. wiederum im Geschwader von Sidney Smith. 1811 wurde Moore zum Konteradmiral befördert.
Von 1816 bis 1819 saß er im obersten Gremium der Admiralität. 1819 wurde Moore zum Vizeadmiral befördert.
Von 1839 bis zu seinem Tod war er Oberkommandierender in Plymouth.
Vizeadmiral Graham Moore starb am 25. November 1843 in Cobham.

Frigate Commander

Frigate Commander
von Tom Wareham
Sprache: Englisch
Gebunden - 283 Seiten - Leo Cooper Ltd
Erscheinungsdatum:2004

Das Buch basiert auf dem Tagebuch von Leutnant, später Kapitän Graham Moore, der von 1793 bis 1804 in den napoleonischen Seekriegen Fregatten führte, u.a. die SYREN und die MELAMPUS. Die Aufzeichnungen Moores geben einen bisher einmalig detaillierten Blick auf das Leben des realen Jack Aubrey oder Horatio Hornblower. Wenn POB Moores Aufzeichnungen gekannt hätte...


Schlachten und Duelle
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schiffe
Der ganze andere Plunder


Copyright © 2007 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail