Historischer Schiffsmodellbau

Historischer Schiffsmodellbau
von Philip Reed
Sprache:Deutsch
Broschiert - VTH
Der Modellbauer Phillip Reed dokumentiert in diesem Buch anhand von 384 SW-Fotos den Nachbau der bei Abukir eingesetzten MAJESTIC (74).
Dabei stützt er sich auf alte Pläne und verrät viele Tricks, z.B. wie er Kanonenkugeln anfertigt.
Das Buch ist wohl besonders reizvoll für erfahrene Modellbauer, die die MAJESTIC ebenfalls nachbauen wollen und vielleicht den ein oder anderen Kniff noch nicht kennen.

Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

Napoleon. Eine Biographie

Napoleon. Eine Biographie
von Johannes Willms
Sprache: Deutsch
gebundene Ausgabe - 900 Seiten ! - BECK
Erscheinungsdatum: März 2005


Die kurze Geschichte der französischen Fregatte PIEMONTAISE (40) / englischen Fregatte PIEDMONTAISE (38)
Von 1803 bis 1813

22. März 1803
Kiellegung für die spätere französische Fregatte PIEMONTAISE in St. Malo. Konstrukteur ist Francois Pestel.

15. November 1804
Die PIEMONTAISE, 1093 Tonnen und gebaut als 40-Kanonen-Fregatte, läuft in St. Malo vom Stapel. Sie bekommt die Standardbewaffnung für ihre Klasse: 28 Achtzehnpfünder-Kanonen im Artilleriedeck, 12 Achtpfünderkanonen und 4 Sechsunddreissigpfünder-Karronaden an Deck. Das Großdeck des Schiffes ist 46,59 Meter land und an der breitesten Stelle 12,02 breit. Die Standardbesatzungsstärke beträgt 350 Mann.

19. Dezember 1805
Die PIEMONTAISE (40) verläßt unter dem Kommando von Kapitän Jacques Epron den Hafen von Cherbourg mit Ziel Mauritius

23. März 1806
Die PIEMONTAISE (40 - Jacques Epron) erreicht Mauritius.

21. Juni 1806
Die PIEMONTAISE stellt den sich auf der Rückreise nach England befindlichen Ostindienfahrer WARREN HASTINGS (36 - Master Thomas Larkin) südlich von Reunion. Nach hartem Kampf ergibt sich Larkin. Bei der Inbesitznahme des Handelsschiffes durch ein Prisenkommando unter Leutnant Moreau kommt es zu Gewalttätigkeiten des französischen Offiziers gegenüber Larkin und englischen Crewmitgliedern. Siehe dazu auch Napoleons gefallene Göttinnen - Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten von Thomas Siebe.

4. Juli 1806
Die PIEMONTAISE und die WARREN HASTINGS erreichen Mauritius. Nach Angaben von Matthew Flinders, dem auf Mauritius gefangengesetzten englischen Entdecker, erreicht die WARREN HASTINGS Mauritius am 6. Juli 1806. Laut Flinders Berichten haben die Briten 7 Tote und 18 Verletzte, die Franzosen verloren 5 Mann. Die Ladung des China-Fahrers soll 600000 Dollar wert sein. Die WARREN HASTINGS wird später in HOLSTEIN umbenannt.

24. September 1806
Die PIEMONTAISE nimmt - ebenfalls nach hartem Widerstand mit zahlreichen Toten und Verwundeten - den u.a. mit 16 Achtzehnpfünder-Kanonen und 10 Karronaden desselben Kalibers bewaffneten Ostindienfahrer FAME (32 - Master James Jameson) nebst zweier kleinerer Schiffe.

18. Dezember 1806
Die PIEMONTAISE erreicht Mauritius, verfolgt von dem englischen Linienschiff SCEPTRE (64). Bis zu diesem Zeitpunkt schätzt Flinders den Schaden, den Eprons Fregatte in den letzten 8 Monaten in der englischen Handelsschiffahrt angerichtet hat, auf 1,5 Mio Dollar !

3. September 1807
Die PIEMONTAISE und der private Freibeuter REVENANT (Robert Surcoufs Schiff) verlassen gemeinsam Mauritius, dann aber gehen die Fregatte und der private Freibeuter getrennte Wege.

11. Oktober 1807
Die PIEMONTAISE kommt wahrscheinlich zurück nach Mauritius (?)

30. Dezember 1807
PIEMONTAISE verläßt ohne eine absolut notwendige Generalüberholung erneut Mauritius

6. März 1808
Die englische Achtzehnpfünder-Fregatte SAN FIORENZO (36 - George Nicholas Hardinge) sichtet vor Kap Komorin drei englische Ostindienfahrer und kurz darauf die PIEMONTAISE. Hardinge wirft sich zwischen Eprons Schiff und die Handelsschiffe. Es folgen drei Gefechte bis zum 8. März 1808

Das Duell zwischen der PIEMONTAISE und der SAN FIORENZO wird in Napoleons gefallene Göttinnen von Thomas Siebe geschildert.

8. März 1808
Die SAN FIORENZO (38 - Nicholas Hardinge) erobert die PIEMONTAISE (40 - Jacques Epron), Hardinge fällt und wird später in Colombo begraben. Die PIEMONTAISE wird als PIEDMONTAISE (38) in die Royal Navy übernommen. Einer der Übergangskommandanten ist Fleetwood Pellew.

1810
Kapitän Charles Foote bekommt das Kommando über die PIEDMONTAISE. Am 10. Mai 1810 gehört das Schiff zu einem Geschwader mit der CAROLINE (36 - Christopher Cole), BARRACOUTA (18 - Richard Kenah) und dem Transporter MANDARIN, die mit Truppen und Verpflegung für Amboyna (Molukken) Madras verlassen und auf diesem Weg am...

...8. August 1810
...Banda Neira (Gewürzinseln), den niederländischen Hauptstützpunkt in Asien, erobern. Kapitän Foote wird Gouverneur der Inseln, erkrankt jedoch später schwer und stirbt im Alter von nur 31 Jahren am 5. September 1811 in Madras

1811
Die PIEDMONTAISE kehrt nach England zurück und wird in Heimatgewässern eingesetzt.

24. Juli 1812
Die PIEDMONTAISE kehrt von einer Kreuz in den Downs zurück nach Portsmouth.

2. August 1812
Die PIEDMONTAISE macht sich wieder auf den Weg in die Downs.

1813
Die PIEDMONTAISE wird in Woolwich ausser Dienst gestellt und später abgewrackt.

Seeschlacht.tk

Zurück zur Startseite

Schiffe
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schlachten und Duelle
Der ganze andere Plunder


 Horatio Hornblower

Horatio Hornblower, 11 Bände
von Cecil S. Forester
Sprache: Deutsch
Broschiert - SCHERZ-Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2004
Foresters Horatio Hornblower ist der - nach wie vor unübertroffene - Klassiker der marinehistorischen Romane aus der Windjammerepoche.

Copyright © 2009 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail