Historische Segler ferngesteuert

Historische Segler ferngesteuert
von Martin Becker

Sprache: Deutsch - Taschenbuch - 102 Seiten Erscheinungsdatum: 2003

Die große Geschichte der Seefahrt: 3000 Jahre Expeditionen, Handel und Navigation

Die große Geschichte der Seefahrt:
3000 Jahre Expeditionen, Handel und Navigation

von Donald S. Johnson, Juha Nurminen
Sprache: Deutsch
Gebunden - 374 Seiten - National Geographic Deutschland - 1. Auflage
Erscheinungsdatum: 2008 Format 34,3 x 24,9 x 2,8 cm

Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3


Kapitän Nathaniel Portlock

Kapitän Nathaniel Portlock

* 1748 in Norfolk, Virginia            † 12. September 1817 im Greenwich Hospital London


Nathaniel Portlock wurde um 1748 als Sohn des gleichnamigen Wirts Nathaniel Portlock und dessen Frau Rebecca Ballard in Norfolk, Virginia geboren. Das genaue Jahr von Nathaniels Geburt ist nicht mehr zu ermitteln, weil das Geburts- und Sterberegister der Stadt 1776 durch Brand vernichtet wurde.
Der Junge verlor seinen Vater bereits 1752 und wurde von Rebeccas zweitem Mann Richard Scott im selben Jahr adoptiert. Nathaniel Portlocks Großvater Paul Portlock war ein Klein-Reeder, der zwei Handelsbriggs sein eigen nannte. Auf diesen Schiffen bekam Nathaniel Portlock zusammen mit seinem Stiefbruder Stephen Scott (Später ein Kommodore der russischen Marine) seine seemännische Ausbildung.
1771 / 1772 war er bereits Segelmeister einer der Briggs, als das Schiff von dem englischen Linienschiff ST. ALBANS (64 - Charles Douglas) gestoppt wurde. Nathaniel wurde vor die Wahl gestellt, zum Dienst in der Royal Navy gepresst zu werden oder sich freiwillig zu melden. Im letzteren Fall stand ihm eine Offizierslaufbahn offen, so das er als Freiwilliger binnen zwei Monaten zum Fähnrich avancierte.
Nach rund zwei Jahren wechselte er auf die ARDENT, nach wiederum fast zwei Jahren auf die RAMILLIES, auf der er ein Jahr diente.
Im März 1776 wurde er Masters Mate (Assistent des Segelmeisters) auf James Cooks DISCOVERY und begleitete den großen Entdecker auf seiner dritten und letzten großen Reise. Nach Cooks Tod auf Hawaii wechselte Portlock auf die RESOLUTION und wurde am Kap der Guten Hoffnung vom neuen Kommandanten der Expedition, John Gore, in der SYREN nach London vorausgeschickt. Dies war praktisch eine Beförderung durch Gore, denn in der Royal Navy war es Brauch, die Boten erfolgreicher Unternehmen zu befördern.
Tatsächlich wurde Portlock am 14. September 1780 zum Leutnant befördert.
1781 heiratete der junge Offizier Elisabeth Gilmor, die aus einer angesehenen Händlerfamilie stammte, welche gerade durch den Pelzhandel mit Nordamerika aufblühte - übrigens ein Resultat der Erkenntnisse von Cooks Expeditionen.
In bzw. gegen den Freiheitskampf seiner Heimat Nordamerika griff Nathaniel Portlock nicht direkt ein, da er nach seiner Beförderung in der englischen Kanalflotte diente.
Nach dem Krieg waren die Offizierspositionen auf See rar, doch der Einfluß der Gilmor-Familie brachte Portlock ein Kommando auf einer (nicht militärischen) Expedition ein: Als Kapitän der KING GEORGE brach er zusammen mit der QUEEN CHARLOTTE unter George Dixon am 29. August 1785 Richtung Pazifik auf, um die Nordwestküste Amerikas zu erforschen... und natürlich, um Pelze zu erhandeln.

Die erste Umsegelung Australiens 1801-1803

Die erste Umsegelung Australiens 1801-1803
von Matthew Flinders
Sprache: Deutsch
Taschenbuch - Edition Erdmann
Erscheinungsdatum: 2001
Flinders berühmter Bericht, übersetzt in´s Deutsche.

Im Mai 1786 erreichten die Schiffe Hawaii, von wo aus die eigentliche Expedition begann. An der nordamerikanischen Küste sammelte Portlock neben Daten auch Pelze, welche er dann auf dem Rückweg in Kanton (China) gut verkaufen konnte. Am 24. August 1788 war die KING GEORGE dann zurück in England. Portlock publizierte 1789 einen Bericht über die Expedition: A Voyage Round the World.
1791 begleitete er als Kommandant der Brigg ASSISTANT William Blighs PROVIDENCE auf der zweiten Brotfrucht-Reise nach Tahiti, nachdem Blighs erste Reise auf der BOUNTY in der berühmten Meuterei gegipfelt hatte. Nachdem die beiden Schiffe auf Tahiti die Brotfrucht aufgenommen hatten, brachten sie ihre Ladung erfolgreich nach St. Vincent bzw. nach Jamaika. Im August 1793 erreichte Portlock mit seinem Schiff wieder England, das sich inzwischen im Krieg mit Frankreich befand.
Portlock wurde zum Commander befördert und bekam das Kommando über eine Sloop, das er aber nur kurzfristig innehatte.
1797 wurde er Kommandant der Sloop ARROW (22), einem Kriegsschiff mit experimenteller Konstruktion. Im Geschwader von Vizeadmiral Mitchell operierte das Schiff an der holländischen Küste und vernichtete im September 1799 in einem Zweikampf (Siehe dazu WOLVERINE) im holländischen Wattenmeer das batavische Wachschiff DRAAK (24 - Kapitänleutnant van Esch). Für den Erfolg in diesem Gefecht wurde Portlock zum Kapitän zur See befördert.
1802 bekam Portlock das Kommando über die GLATTON, die Strafgefangene nach Australien bringen sollte. Gesundheitliche Probleme zwangen den Kapitän aber, das Kommando zurückzugeben. Von 1803 bis 1806 war er in der Küstenverteidigung aktiv, musste sich dann aber wegen seines schlechten Gesundheitszustandes zurückziehen.
1816 wurde Nathaniel Portlock einer der Kapitäne des Greenwich Hospitals, wo er am 20. September 1817 auch starb.


Schlachten und Duelle
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schiffe
Der ganze andere Plunder


Seeschlacht.tk - Die Seekriege, Seeschlachten und Duelle auf See von 1775 bis 1815

Copyright © 2010 by T. Coladores & Pellewserbe E-Mail