The Sailing Navy List: All the Ships of the Royal Navy, Built, Purchased and Captured, 1688-1860
von David Lyon
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - 384 Seiten - Conway Maritime

Eine Liste und Kurzbeschreibung aller Kriegsschiffe der Royal Navy im o.g. Zeitraum
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3


Das Ratingsystem der Royal Navy für Linienschiffe und Fregatten

In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, genauer gesagt 1670, führte die Royal Navy für ihre größten Schlachtschiffe ein grobes Bewertungssystem ein. Der damaligen Kampftaktik für Flotten entsprechend teilten sich die Kriegsschiffe in Schiffe, die in der Schlachtlinie segeln konnten und in Schiffe, die durch mangelnde Angriffs- und Verteidigungskraft dazu nicht in der Lage waren. Entsprechende Größe und ausreichende Anzahl der Kanonen machte ein Kriegsschiff zu einem Linienschiff.
Im Verlauf der Jahre wurden auch die Linienschiffe zur Bestimmung ihrer taktische Positionen in der Linie in Klassen eingeteilt. Über von den Klassen abhängige Besoldung, Verpflegung und Wartung fand das Bewertungs- oder Ratingsystem Eingang in die Verwaltung der Flotten, womit sich die Klassen weiter ausdifferenzierten. So wurden auch Fregatten, die in einer Schlachtlinie nicht bestehen konnten, durch Zuteilung einer Klasse bewertet. Auch hier war die Anzahl der Kanonen und die Größe des Schiffes entscheidend.
Die Schlachtschiffe wurden weiter entwickelt, wurden immer größer und schlagkräftiger und schon bald wurde das Ratingsystem für die Wiedergabe der tatsächlichen Kampfkraft zunehmend anachronistisch, bezüglich der Verwaltung jedoch festgeschrieben und damit amtlich. Zu Zeiten der Revolutions- und Koalitionkriege 1776 - 1783 und 1793 - 1815 wurde damit zum Beispiel auch die von der Admiralität gezahlte Prämie, eine Art Kopfgeld, für ein vernichtetes feindliches Schiff festgelegt. Die Eroberung eines Linienschiffs erster Klasse (first rate) brachte - unabhängig vom Prisengeld - natürlich mehr Kopfgeld ein als ein weggenommenes Schlachtschiff dritter Klasse (third rate).
Im gerade genannten Zeitraum begann die Ratingeinteilung aber auch endgültig von der technischen Weiterentwicklung der Kriegsschiffe und ihrer Artillerie überholt zu werden. Z.B. ermöglichten bauliche Verbesserungen oder die Einführung von Karronaden (leichtere Nahkampfartillerie) den Schiffen, wesentlich mehr Geschütze als vorher zu tragen. So manche Fregatte der 5. Klasse (fifth rate) hätte z.B. durch die Anzahl ihrer Geschütze in den 4. Rang (fourth rate) aufsteigen und entsprechende Besoldung beanspruchen müssen, wenn die geizige englische Admiralität die Karronaden als Kanonen im Sinne des Systems gezählt hätte, ... was sie natürlich nicht tat.

Die sechs Klassen des Ratingsystems
SchiffstypenKlasseAnzahl Kanonen *
ArtilleriedecksBesatzungsstärkeVerdrängung in Tonnen
Linienschiff
Beispiel
1100 und mehr3850 bis 875mehr als 2000
Linienschiff
Beispiel
290 bis 983700 to 750 um 2000
Linienschiff
Beispiel 1 Beispiel 2
364 bis 802500 bis 6501300 bis 1600
Zweidecker
Beispiel 1 Beispiel 2 Beispiel 3
450 bis 602320 bis 420um 1000
Zweidecker oder Fregatte
Beispiel 1 Beispiel 2
532 bis 441 - 2200 bis 300700 bis 1450
Fregatte620 bis 281140 bis 200450 bis 550
Sloop - Mörserschiff - Kutter u.a. - Beispielnicht klassifiziertBis 181Bis 120unter 400
* = Damit ist 1) die Anzahl der Kanonen laut Bauplan gemeint, nicht die reale Anzahl und 2) es wurden, wie bereits erwähnt, die Karronaden nicht mitgezählt


Schiffe
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schlachten und Duell
Der ganze andere Plunder


Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Copyright © 2006 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail