The Naval Chronicle

The Naval Chronicle: The Contemporary Record of the Royal Navy at War, 1793-1798 (The Naval Chronicle , No 1)
von Nicholas Tracy
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe Erscheinungsdatum: Januar 1999

 Who's Who in Nelson's Navy: 200 Naval Heroes: Two Hundred Heroes

Who's Who in Nelson's Navy: 200 Naval Heroes: Two Hundred Heroes
von Nicholas Tracy
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - Chatham Publishing - 384 Seiten
Erscheinungsdatum:März 2006


Kapitän Samuel Chester Reid

Samuel Chester Reid

* 24. August 1783 in Norwich, Connecticut (Nordamerika)            † 28. Januar 1861 in New York , USA

Samuel Chester Reid wurde als Sohn des amerikanischen Marineoffiziers John Reid und der Richter-Tochter Rebecca Chester am 24. August 1783 in Norwich geboren. John Reid, der bis zu seiner Gefangennahme im Oktober 1778 Leutnant der Royal Navy gewesen war und dann zu den amerikanischen Kolonisten übergewechselt war, hatte seinem Sohn offensichtlich die Leidenschaft für die See mitgegeben.
Schon im Alter von 11 Jahren, 1794, ging Samuel Chester Reid zur See.
Im unerklärten Krieg gegen Frankreich 1798 bis 1800 diente er als Fähnrich an Bord der BALTIMORE im westindischen Geschwader unter Kommodore Thomas Truxton.
1803 kommandierte er dann als Handelsskipper die Brigg MERCHANT.
Im Krieg von 1812 gegen England übernahm er 1814 das Kommando über das Kaperschiff GENERAL ARMSTRONG und operierte recht erfolgreich gegen britische Handelsschiffe im Atlantik. Berühmt wurden er und die GENERAL ARMSTRONG in den USA durch die zähe Verteidigung des Schiffes gegen eine vielfache englische Übermacht am 26. September und 27. September 1814 vor der Azoren-Insel Faial. Obwohl Reid den Verlust seines Schiffes am Ende nicht verhindern konnte, kann man angesichts der Kräfteverhältnisse und der großen Verluste der Briten von einem amerikanischen Sieg sprechen.
Dieser wurde aber vor allem an der Propaganda-Front errungen, denn der spektakuläre und blutige, aber militärisch absolut unwichtige Verteidigungsakt wurde nach und nach zur Legende der GENERAL ARMSTRONG umgemodelt. Reid wurde in den USA mit zahlreichen Ehrungen bedacht und Andrew Jackson, der Held der Schlacht von New Orleans, legte mit seiner angeblichen Äußerung ""Ohne Faial hätte es keine Schlacht von New Orleans gegeben"" den Grundstein für die oben erwähnte Legende.
Auch die heutige Struktur der amerikanischen Flagge schreibt man Reid zu: Der Held von Faial machte den Vorschlag, die 13 Streifen für die damalige Anzahl der amerikanischen Bundesstaaten zu bewahren und statt dessen für jeden weiteren Staat einen Stern hinzuzufügen.
Reid bekam nach dem Krieg in der US-Navy den Rang eines Master Commanders verliehen.
Als Hafenmeister von New York führte er u.a. das Feuerschiff vor Sandy Hook ein.
Samuel Chester Reid starb am 28. Januar 1861 in New York.
Die US Navy ehrte das Andenken des "Helden von Faial", indem sie im Laufe der Jahrzehnte mehrere Schiffe nach ihm benannte.

Zurück zu den Seeschlachten


Schlachten und Duelle
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schiffe
Der ganze andere Plunder


Copyright © 2008 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail

Meine E-Books auf XinXii
Support independent publishing: Buy this book on Lulu.