Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Das letzte Gefecht der GLORIOSO
The Royal Navy 1793-1815 (Battle Orders)
von Gregory Fremont-Barnes
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 96 Seiten - Osprey -
Erscheinungsdatum: Dezember 2007
 The Royal Navy 1793-1815 (Battle Orders)

Konteradmiral John Clarke Searle

Kein Bild von Konteradmiral John Clarke Seale  verfügbar

* um 1766 in ?            † 19. Dezember 1824 im Fairwater House, Taunton (England)

John Clarke Searle trat 1774 in die Royal Navy ein. Er nahm am Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg auf Seiten der Briten teil und wurde in einem Gefecht schwer verwundet.
1793 stellte Leutnant Searle mit Beginn des Krieges gegen Frankreich die 190-Tonnen-Kriegsbrigg LIBERTY (16) in Dienst bzw. bekam das erste Kommando über das neue Schiff.
1795 wurde Searle zum Commander befördert und bekam als erstes Kommando die Sloop PELICAN (18). Mit seinem Schiff war er an der Eroberung der Karibikinseln St. Lucia, St. Vincent und Grenada beteiligt.
Am 13. Juli 1796 wurde Searle zum Kapitän zur See befördert, blieb aber vorerst in seinem Kommando auf der PELICAN.
Am 23. September 1796 bestand Searle mit seinem Schiff vor Guadeloupe in einem Duell gegen die französische 36-Kanonen-Fregatte MEDEE (36). Die PELICAN schlug die feindliche Fregatte in die Flucht.
Danach wechselte der Kapitän auf die CORMORANT (20), führte dann die Fregatte GARLAND (28) und schließlich das Linienschiff TREMENDOUS (74) mit der Flagge von Admiral Sir Hugh Christian am Kap der Guten Hoffnung. Searles Kommando dauerte bis zum Juli 1799, als der Admiral nach England zurückkehrte.
Searle wurde darauf Kommandant der Fregatte ETHALION (38), doch am 25. Dezember 1799 verlor er sein Schiff auf einem Riff vor den Saints (Karibik). In der obligatorischen kriegsgerichtlichen Untersuchung zum Verlust des Schiffes am 10. Januar 1800 wurde er aber ehrenvoll freigesprochen.
Searle bekam 1801 die DETERMINER (24), mit der er am 25. Juli desselben Jahres eine kleine französische Korvette von 10 Kanonen erobern konnte. Dieses Schiff hatte reichlich Bargeld an Bord und stellte einen Fang dar, der Searles Prisengeldkonto beträchtlich anwachsen ließ.
Searle wurde noch 1801 Flaggkapitän von Admiral Lord Keith auf der FOUDROYANT (80) und war an der englischen Ägypten-Expedition mit Truppenlandungen bei Abukir beteiligt. Am 3. Juli 1802 kehrte Searle dann nach England zurück - der Frieden von Amiens beendete sein Kommando.
Im November 1802 bekam er wieder ein Kommando und stellte das neue Linienschiff VENERABLE (74) in Dienst. Als im Mai 1803 der Krieg mit Frankreich fortgesetzt wurde, forderte Lord Keith Searle wieder als Flaggkapitän seines Flaggschiffes MONARCH (74) an, mit dem er in der Nordseeflotte das Oberkommando führte. Searle blieb bis zum Sommer 1806 auf der MONARCH, dann wechselte er in eine Funktion des Marine-Versorgungsamtes, dem er später als Vorsitzender vorstehen sollte.
Mit seinem Ausscheiden aus diesem Amt wurde Searle am 8. Februar 1822 zum Konteradmiral befördert.
Konteradmiral John Clarke Seale starb am 19. Dezember 1824 nach längerer Krankheit im Fairwater House bei Taunton

Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

 British Napoleonic Ship-Of-The-Line

British Napoleonic Ship-Of-The-Line (New Vanguard)
von Angus Konstam, Tony Bryan
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 48 Seiten - Osprey Publishing (UK)
Erscheinungsdatum: 1. November 2001


Schiffe
Personen und Biografien
Zeittafeln
Schlachten und Duelle
Der ganze andere Plunder


Copyright © 2009 by T. Coladores & Pellewserbe

E-Mail