Old Ironsides: Eagle of the Sea: The Story of the USS Constitution

Old Ironsides: Eagle of the Sea: The Story of the USS Constitution
von David G. Fitzens
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 272 Seiten - Taylor Trade Publishing
Neuerscheinung:Februar 2005


REVELL-Bausatz der USS CONSTITUTION Maßstab 1 : 96
Napoleon. Eine Biographie

Napoleon. Eine Biographie
von Johannes Willms
Sprache: Deutsch
gebundene Ausgabe - 900 Seiten ! - BECK
Erscheinungsdatum: März 2005


UPDATES - KORREKTUREN - ERGÄNZUNGEN 1. Jahreshälfte 2005

Die wichtigsten und berühmtesten Seeschlachten und Seegefechte von 1775 bis 1815

Diese Update-Seite umfasst nur den o.g. Zeitraum. Neueste Updates finden Sie HIER


Juli 2005

15. April 1797 Die britischen Linienschiffe THUNDERER (74 - William Ogilvy) und VALIANT (74 - Edmund Crawley) nehmen vor Port au Paix (Haiti) die französische Fregatte HERMIONE (36) unter Feuer und jagen sie auf den Strand. Dort wird die HERMIONE von der eigenen Besatzung verbrannt.

16. April 1797 Eine britische Flotte unter dem Kommando von Konteradmiral Henry Harvey und bestehend aus den Linienschiffen PRINCE OF WALES (98), BELLONA (74), INVINCIBLE (74), VENGEANCE (74) und SCIPIO (64) sowie 2 Fregatten, 5 Sloops und einem Mörserschiff überraschen ein spanisches Linienschiffgeschwader unter Konteradmiral Sebastian Ruiz de Apodaca vor Port of Spain (Trinidad). Um ihre völlig unterbesetzten Schiffe nicht in englische Hand fallen zu lassen, verbrennen die Spanier die SAN VINCENTE (80), GALLARDO (74), ARROGANTE (74) und SANTA CECILIA (34). Lediglich die SAN DAMASO (74) fällt den Briten in die Hände.

17. April 1797 Englische Truppen unter Generalleutnant Sir Ralph Abercromby werden auf Trinidad gelandet und nehmen Port of Spain. Am nächsten Tag kapitulieren alle verbliebenen spanischen Truppen auf der Insel.

Korrektur
Mai 1797 Die Briten nehmen den Holländern Tobago ab.
Korrektur

5. Januar 1798 90 Meilen südwestlich vor Ushant fängt die englische Fregatte POMONE (40) unter dem Kommando von Robert Carthew Reynolds die französische CHERI (26 - Kapitän Chassin).

8. Januar 1798 Die englische Sloop KINGFISHER (18 - Charles Pierrepont) kämpft die französische BETSEY (16) nieder.

27. Juli 1798 Die englische Fregatte SEAHORSE (38 - Edward James Foote) jagt und erobert zwischen Sizilien und Pantelleria die französische Fregatte SENSIBLE (36) unter dem Kommando von Kapitän Bourde.

15. Juli 1798 Rund 30 Meilen südöstlich von Cartagena stößt das englische Linienschiff LION (64) unter dem Kommando von Kapitän Manley Dixon auf ein spanisches Fregattengeschwader, kommandiert von Kommodore Felix O'Neil und bestehend aus POMONA (34 - F. Villamil), PROSERPINE (34 - Q. Bial), SANTA CAZILDA (34 - Herrara) und SANTA DOROTEA (34 - M. Gerraro). Die LION verfolgt hartnäckig die DOROTEA und erobert sie trotz verzweifelter Gegenwehr des ganzen Geschwaders.

Ergänzung
24. August 1798 Die englischen Fregatten MAGNAMINE (44 - Michael de Courcy) and NAIAD (38 - William Pierrepont) stellen und erobern die französische Fregatte DECADE (36 - G. Villeneuve) vor Kap Finisterre.
Ergänzung

7. September 1798 Die britischen Fregatten PHAETON (38 - Robert Stopford) und ANSON (44 - Philip Durham) jagen und fangen vor der Mündung der Gironde die französische Fregatte FLORE (32)

Korrektur
25. Oktober 1799 Kapitän Edward Hamilton von der britischen Fregatte SURPRISE (28) erobert das Ex-Meuterer-Schiff HERMIONE (32) zurück, indem er es bei einem nächtlichen Angriff aus dem Hafen von Puerto Cabello (Venezuela) herausholt.
Korrektur

15. November 1799 Rund 10 Meilen südwestlich vor Puerto Rico stößt ein spanisches Geschwader, bestehend aus dem Linienschiff ASIA (64 - Kommodore Francesco Montes), der Fregatte ANFITRITE (40 - Kapitän Villogomez) und der Korvette GALGO (16 - Kapitän Josef de Arias), auf einen englischen Konvoi, beschützt von der britischen Fregatte CRESCENT (36 - Kapitän William Lobb) und der Sloop CALYPSO (16 - Kapitän Joseph Baker). Den englischen Verteidigern gelingt es nicht nur, das spanische Geschwader von ihrem Konvoi fernzuhalten, die CRESCENT erobert sogar die GALGO.

24. November 1799 Die englische Fregatte SOLBAY (32 - Stephen Poyntz) stößt vor der Insel Santo Domingo in der Karibik auf die französischen EGYTIEN (20), EOLE (18), LEVRIER (12) und VENGEUR (8), die sie Schiff für Schiff erobert.

16. August 1807 Mit der Landung englischer Truppen unter General Lord Cathcart auf Seeland und der Blockade der Insel durch die Flotte Admiral Lord Gambiers beginnt der englische Überfall auf das neutrale Dänemark.

Ergänzung
2. September - 7. September 1807 Das britisches Bombardment von Kopenhagen durch Gambier von See her und Cathcart durch landgestützte Artillerie führt zur Kapitulation der Stadt am 7. September. Die Briten erobern annähernd die gesamte Flotte dänischer Großschiffe, plündern die Werft und berauben die Dänen sogar des Schiffbaumaterials ("Großer Flottendiebstahl" - Siehe auch hier).
Ergänzung

20. Oktober 1808 Vor dem Öresund greift ein Rudel von dänischen Kanonenbooten unter Kommodore Johan Krieger das englische Linienschiff AFRICA (64) unter dem Kommando von Kapitän John Barrett an. Die schwer angeschlagene AFRICA entkommt nur knapp.

AFRICA in Not - der dänische Kanonenbootkrieg 1808

Ergänzung
28. März 1814 Die englische Fregatte PHOEBE (36 - Kapitän James Hillyar) und die Sloop CHERUB (18 - Kapitän Thomas Tudor Tucker) stellen und erobern vor Valparaiso die amerikanische Fregatte ESSEX (32 - Kapitän David Porter) und die ESSEX-JUNIOR (22 - Leutnant John Downes). Allerdings ist am Ende des Gefechtes die Besatzung der unterlegenen Fregatte offensichtlich volltrunken, wie die krassen Fehlschüsse der amerkanischen Kanonen zeigen.
Ergänzung


Juni 2005

5. Februar 1800 Die englischen Sloops HARPY (18 - Henry Bazely) und FAIRY (16) treiben vor Kap Frehel die französische Fregatte PALLAS (38) in die Arme eines englischen Geschwaders, bestehend aus LOIRE (38), DANAE (20) und RAILLEUR (16). Nach längerem Kampf ergibt sich die PALLAS der HARPY.

Die Seeschlacht vor Kopenhagen 1801 - Nelson versus Fischer

21. Oktober 1813 Die englischen Sloops SCYLLA (18 - Kapitän Colin Macdonald) und ROYALIST (18 - Kapitän James Brewer) stellen 250 Meilen westlich vor Brest die franko-batavische Fregatte WESER (40 - Kapitän Paul-Rolf Kantz-Laar) ) und bekämpfen sie erfolgreich. Als das englische Linienschiff RIPPON (74 - Sir Christopher Cole) auf der Szene erscheint, ergibt sich Kapitän Kantz-Laar (Oder: Kanzler ?!!?).

23. Oktober 1813 Die englische Fregatte ANDROMACHE (36 - George Tobin) fängt rund 120 Meilen westlich von Brest die durch Sturm und britische Schiffe bereits angeschlagene franko-batavische Fregatte TRAVE (40 - Kapitän Jakob van Maaren).


Mai 2005

11. April 1795 Das englische Linienschiff HANNIBAL (74) unter dem Kommando von J. Markham stellt und erobert die französische Fregatte GENTILLE (36).

17. Mai 1795 Die britischen THETIS (38) und HUSSAR (28 - John Beresford) erobern die französische 40-Kanonen-Fregatte PREVOYANTE (en flute) und die Korvette RAISON (en flute) vor der Chesapeake-Bucht.

25. November 1796 Die kleine britische Fregatte LAPWING (28 - Robert Barton ) stellt vor Anguilla die französischen DECIUS (20) und VAILLANTE (10). Barton vernichtet die VAILLANTE und zwingt die DECIUS zur Kapitulation.

19. Dezember 1796 Die britischen Fregatten MINERVE (38 - George Cockburn) und BLANCHE (32 - D´Arcy Preston) unter dem Kommando von Kommodore Horatio Nelson stoßen vor Cartagena auf die spanischen Fregatten SAN SABINA (40 - Don Jacobo Stuart), CERES (32), PERLA (34) und MATILDA (34). Die MINERVE mit Nelson an Bord erobert die SAN SABINA und schlägt die MATILDA zurück, während die BLANCHE siegreich gegen die CERES bleibt. Doch aufkommende Verstärkung für die Spanier macht alle Früchte des britischen Sieges wieder zunichte, die SABINA wird von den Spaniern zurückerobert und die MINERVE wie auch die BLANCHE entkommen den spanischen Linienschiffen nur knapp.

8. März 1797 Die britischen Fregatten SAN FIORENZO (36 - Sir Harry Neale) und NYMPHE (36 - John Cootie) fangen vor Brest die französische Fregatte RESISTANCE (40 - Jean-Baptiste Montagniés Laroque) und die Korvette CONSTANCE (22 - Kapitän Desauney).

26. April 1797 Das britische Linienschiff IRRESISTIBLE (74 - George Martin) und die Fregatte EMERALD (36 - Velterers Cornewall Berkeley) erobern in der Nähe von Kap Trafalgar die spanische Fregatte NINFA (34) und jagen die SANTA ELENA (34) auf Grund, wo sie später kentert.

16. Juli 1797 Ein Fregattengeschwader unter Sir John Borlase Warren von der POMONE (40) jagt die französische Fregatte CALLIOPE (28) vor Ushant auf Grund. Dort wird sie dann dicht unter Land von der britischen Sloop SYLPH (18 - John Chambers White ) in Stücke geschossen.

21. April 1798 Das englische Linienschiff MARS (74) unter dem Kommando von Alexander Hood (†) besiegt und erobert vor dem Bec du Raz das nagelneue französische Linienschiff HERCULE (74 - Louis l'Heritier ).

23. Januar 1798 Die englische Fregatte MELAMPUS (36) unter dem Kommando von Kapitän Graham Moore erobert 200 Meilen südwestlich von Irland die französische Korvette VOLAGE (22 - Desageneaux ).

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

4. Februar 1798 Die britische Sloop SPEEDY (14 - Hugh Dowman) besiegt vor Vigo die französische Brigg PAPILLON (14).

19. Juli 1799 Französische Brigg HIRONDELLE (18) unterliegt vor der Isle de Bas der britischen Brigg TELEGRAPH (18 - Leutnant James Adrew Worth).

5. April 1800 Das englische Linienschiff LEVIATHAN (74 - James Carpenter) und die Fregatte EMERALD (36 - Thomas Moutray) stellen und erobern vor Cadiz die spanischen Fregatten CARMEN (34 - Fraquin Porcel ) und FLORENTINA (34 - Manuel Norates ).

7. Juli 1800 Boote und Brander eines englischen Geschwaders unter der Führung der Sloop DART (28 - Patrick Campbell) attackieren vor Dünkirchen ein französisches Geschwader vor Anker liegender Fregatten. Die Fregatten entkommen zwar der Vernichtung durch die Flammen, die DART erobert jedoch die DESIREE (38).

25. Juli 1800 Britische Fregatten und Sloops, u.a. die NEMESIS (28 - Kapitän Thomas Baker) und ARROW, erzwingen mit Gewalt die Inspektion eines dänischen Konvois unter der Eskortfregatte FREJA (38 - Kapitän Peter Krabbe). Dieser Vorfall ist Vorwand für bzw. treibt Dänemark in die "bewaffnete Neutralität" der Nordallianz (Rußland, Schweden, Preußen, Dänemark).

KORREKTUR !!! 4. August bis 5. August 1800 Das englische Linienschiff BELLIQUEUX (64) unter dem Kommando von Rowley Bulteel - Eskorte für ein Geschwader Ostindienfahrer - fängt im Atlantik vor Brasilien die französische Fregatte CONCORDE (36 - Jean-François Landolphe). Einer ihrer Schutzbefohlenen, der leicht bewaffnete, aber große Ostindienfahrer EXETER (40 ) unter Kapitän Henry Meriton blufft die MEDEE (40) unter Kapitän Jean-Daniel Coudin, der glaubt, sich einem Linienschiff zu ergeben. Angeblich begeht der Getäuschte später Selbstmord. !!! KORREKTUR

21. August 1800 Die englische Fregatte SEINE (38) unter dem Kommando von David Milne entmastet und erobert in der Mona-Passage die französische VENGEANCE (40) unter Kapitän Pichot.

9. Oktober 1800 Das französische Kaperschiff CONFIANCE (22) unter dem Kommando von Robert Surcouff erobert den bewaffneten Ostindienfahrer KENT (26) unter dem Kommando von Kapitän Robert RIVINGTON (†).

12. Oktober 1800 Die US-Fregatte BOSTON (32 - Kapitän Little) erobert im Atlantik die französische Korvette BERCEAU (22 - Leutnant Zenes).

13. November 1800 Die kleine britische MILBROOK (16 - Leutnant Matthew Smith) erobert vor Oporto das bis dahin recht erfolgreiche wesentlich größere französische Kaperschiff BELLONE (24).

!!! KORREKTUR 2. April 1801 Lord Nelsons verlust- aber auch am Ende erfolgreicher Angriff auf Kopenhagen zwingt Dänemark aus der Koalition der "bewaffneten Neutralität" und sichert die Passage englischer Schiffe aus der Ostsee durch den Öresund. !!! KORREKTUR

2. September 1801 Britische Sloop VICTOR (18 - Commander George Collier) erobert vor den Seychellen die französische Korvette FLECHE (18 - Leutnant Jean-Baptiste Bonnavie).

19. Juli 1805 Die französische Fregatte TOPAZE (40) unter dem Kommando von François-André Baudin stellt vor Jamaika die englische Fregatte BLANCHE (36 - Zachary Mudge) und vernichtet sie.

8. März 1806 Boote der englischen Fregatte EGYPTIENNE (44 - Charles Paget) erobern in einem nächtlichen Überfall vor dem spanischen Hafen Muros die französische Fregatte ALCIDE (34).

24. März 1806 Die englische Fregatte PIQUE (36) unter dem Kommando von Kapitän Charles Hodgson Ross trifft südlich von Hispaniola auf die französischen Korvetten PHAETON (16 - Leutnant Freycinet) und VOLTIGEUR (16 - Leutnant Saint-Cricq) und erobert beide Schiffe.

17. April 1806 Die englische Fregatte SIRIUS (36) unter dem Kommando von Kapitän William Prowse greift vor Ostia eine Flotille aus Korvetten, Briggs und Kanonenbooten an. Es gelingt ihr trotz der zahlreichen Gegner, die französische Korvette BERGERE (18) zu erobern.

21. Juni 1806 Die französische Fregatte PIEMONTAISE (40) unter dem Kommando von Jaques Epron stellt und erobert südlich von Reunion den bewaffneten Ostindienfahrer WARREN HASTINGS (26 - Thomas Larkins).

13. Dezember 1806 Die englische Sloop HALCYON (16 - Henry Pearse) attackiert vor Kap San Martin, Spanien, eine Flotille, bestehend aus der spanischen Korvette NEPTUNO (16), der Brigg Virgine de Solidad (16) und der Schebecke VIVES (12). Die NEPTUNO wird erobert.

22. März 1808 Die britischen Linienschiffe STATELY (64 - George Parker ) und NASSAU (64 - Robert Campbell ) vernichten vor Seeland, Ostsee, nach heftigem Kampf das dänische Linienschiff PRINDS CHRISTIAN FREDERIK (74 - Kapitän Carl Jessen ) .

11. Mai 1808 Die englische Sloop BACCANTE (20) unter dem Kommando von Kapitän Samuel Hood Inglefield erobert vor Kuba die französische Korvette GRIFFON (16 - Leutnant Gautier)

19. Mai 1808 Die englische Fregatte VIRGINIE (38) unter dem Kommando von Kapitän Edward Brace erobert im Nordostatlantik die holländische Fregatte GUELDERLAND (36 - Kapitän Pool)

3. Oktober 1808 Die französische Kriegsbrigg PALINURE (16) unter dem Kommando von Kapitän Pierre-François Jance (†) entert und erobert nordöstlich von Martinique die britische Sloop CARANTION (18 - Charles Mars Gregory †).

10. Oktober 1808 Die britische Fregatte AMETHYST (36 - Michael Seymour) erobert die französische Fregatte THETIS (44 - Kapitän Pinsun † ) vor der französischen Atlantikküste.

10. Februar 1809 Die französische Fregatte JUNON (40) unter dem Kommando von Kapitän Jean-Baptiste-Augustin Rousseau (†) wird südlich der Virgin Islands zunächst von der Sloop SUPERIEURE (16 - Kapitän Robert Preston), dann von der LATONA (38 - Hugh Pigott) und DRIVER (16) gejagt, am Ende aber von der HORATIO (38 - George Scott) gestellt und schließlich von allen beteiligten britischen Schiffen niedergekämpft und erobert.

13. Dezember 1809 Die britische Fregatte JUNON (38 - John Shortland ) - gerade im Februar den Franzosen weggenommen - wird 200 Meilen östlich von Antigua von einem französischen Fregattengeschwader vernichtet : RENOMMEE (40 - Kommodore François Roquebert) und CLORINDE (40 - Jacques Saint-Cricq ) hatten die LOIRE (en flute - Leutnant Joseph Normand-Kergré) und die SEINE (en flute) eskortiert, als sich die JUNON ihnen näherte.

6. Juli 1812 Das britische Linienschiff DICTATOR (64 - J.P. STEWART) versenkt im Sund von Lyngør (Norwegen) die dänische Fregatte NAJADEN (38) unter Commander Hans Peter Holm .

27. März 1814 Siegreicher Zweikampf der britischen Fregatte HEBRUS (36 - Edmund Palmer) gegen die französischen Fregatte ETOILE (40 - Henri Pierre Philibert) vor dem Nez de Jobourg (französische Atlantikküste).

 The Royal Navy: A History from the Earliest Times to 1900 The Royal Navy:
A History from the Earliest Times to 1900

von William Laird Clowes
Sprache: Englisch
Taschenbuch (Reprint) - 640 Seiten
Erschienen bei Chatham Publishing -

Erscheinungsdatum: 1. November 1996


April 2005

18. Dezember 1793 Die Briten unter Lord Hood müßen ihre Truppen aus Toulon evakuieren. Sir Sidney Smith setzt mit einem Sonderkommando in letzter Minute 10 französische Linienschiffe, 2 Fregatten und 2 Korvetten in Brand. Sein Kommando vernichtet bei dieser Gelegenheit mehr große französische Kriegsschiffe als in jeder Schlacht danach zerstört werden. Die Briten nehmen als Beute 4 Linienschiffe, 8 Fregatten, 7 Korvetten und eine Reihe kleinerer Schiffe mit - u.a. fallen ihnen die POMPEE (80), die TOPAZE (40) und die ALCESTE (32) in die Hände . Rund 14000 königstreuen Franzosen gelingt ebenfalls die Flucht. Der Schaden, der in Toulon entsteht, wirft die französische Marine mindestens so weit zurück wie später Trafalgar.

1. Mai 1795 Das vor Spithead ankernde Linienschiff BOYNE (98 - George Grey ) mit der Flagge von Vize-Admiral Sir John Jervis gerät in Brand und explodiert sieben Stunden später.

10. September 1798 Eine von Yucatan (Mexiko) aus angreifende spanische Invasionsflotte mit 2500 Mann wird vor Saint Georges´s Caye (Belize) von einer britischen Kanonenbootflotte, besetzt mit rund 500 Holzfällern, Eingeborenen und afrikanischen Sklaven, unter Führung der Sloop MERLIN (16 - Moss) zurückgeschlagen. Diese Schlacht sichert England den Besitz von Britisch-Honduras.

10. August 1797 Vor den Bermudas wird die französische Korvette GAIETE (20) von der britischen Fregatte ARETHUSA (38) unter Kapitän Thomas Wolley gestellt, niedergekämpft und weggenommen.

14. Dezember 1798 Die französische Fregatte BAYONNAISE (32 - Leutnant Richer) kämpft vor Bordeaux die britische AMBUSCADE (40) unter dem Kommando von Kapitän Henry Jenkins, der schwer verwundet wird, nieder. Die Franzosen entern dabei über den Bug das Heck der artilleristisch überlegenen britischen Fregatte, die später als EMBUSCADE in die französische Marine übernommen wird.

5. Oktober 1804 Ein englisches Fregattengeschwader unter Kapitän Graham Moore auf der INDEFATIGABLE (44) mit LIVELY (38 - G.E. Hammond), MEDUSA (32- Sir John Gore) und AMPHION (32 - Samuel Sutton) stoppt vor Kap St. Mary nahe Cadiz ein spanisches Geschwader mit MEDEA (40), FAMA (36), CLARA (36) und MERCEDES (36). Obwohl noch kein Krieg zwischen Spanien und England herrscht, hat Moore den Auftrag, das spanische Geschwader zu kassieren. Es kommt zum Gefecht, in dessen Verlauf die MERCEDES explodiert und sowohl FAMA als auch CLARA in englische Hand fallen. Die LIVELY kann später auch die MEDEA fangen. Die Briten erbeuten die erhofften Millionenwerte.

11. Mai 1808 Die britische Sloop BACCHANTE (20) unter Kapitän Samuel Hood Inglefield nimmt nach hartem Kampf vor Kuba die französische Korvette GRIFFON (16) unter Leutnant Jacques Gautier weg.

12. Mai 1808 Die britische Fregatte AMPHION (32 - William Hoste) greift in der Bucht von Rosas trotz Beschuß durch schwere Landbatterien die französische 800-Tonnen-Versorgungsfregatte BALEINE (28) an und jagt sie auf Grund, wo das Schiff schließlich kentert. Siehe diesen Bericht von Pellewserbe.

27. Februar 1809 Der französischen Fregatte PENELOPE (40 - Kapitän Bernard Dubourdieu ) gelingt zusammen mit der PAULINE (40 - Kapitän Francois-Gilles Montfort) vor Marseille ein überraschender Nachtangriff auf die britische Fregatte PROSERPINE (32) unter dem Kommando von Kapitän Charles Otter. Die französischen Schiffe schießen das überraschte englische Schiff zusammen und erobern es.

6. April 1809 Die britische Fregatte AMETHYST (36 - Kapitän Michael Seymor) verfolgt in der Biskaya 12 Stunden lang die französische Fregatte NIEMEN (40 - Kapitän Jean Dupotet ) und stellt sie schließlich zum Gefecht. Beide Schiffe schießen sich innerhalb von 2 Stunden gegenseitig die Masten weg, doch das Erscheinen der britischen Fregatte ARETHUSA (38 - Kapitän Robert Mends) entscheidet das Gefecht zugunsten der AMETHYST.

13. März 1811 Fregattenschlacht vor der Insel Lissa ( Adria ): Die drei britischen Fregatten AMPHION (32 - William Hoste), CERBERUS (32 - Henry Whitby) und ACTIVE (38 - James Alexander Gordon) sowie die Korvette VOLAGE (22 - Hornsby) unter dem Oberkommando von Kapitän Hoste besiegen 3 französische und 3 venezianische Fregatten, zwei Korvetten und drei kleinere Schiffe unter dem Kommando von Konteradmiral Bernard Dubourdieu. Dessen Flaggschiff FAVORITE (40) verbrennt, die Briten erobern die Venezianer BELLONA (32) und CORONA (40).

 Die Klippen von Lissa - Fregattenschlacht in der Adria


März 2005

27. Juni 1788 Der von den Schweden selbst inszenierte Puumala-Vorfall an der finnischen Grenze dient als Kriegsgrund gegen Rußland.

17. Juli 1788 Seeschlacht bei Hogland : Der russische Admiral Greig stoppt die schwedische Flotte und verhindert die schwedische Landung bei St. Petersburg. ( Russisch-schwedischer Krieg )

21. Mai 1789 Die russische Sloop MERKUR (22 - Roman Crown) erobert die schwere schwedische Fregatte VENUS (40).

26. Juli 1789 Erfolgloser schwedischer Angriff auf ein russisches Geschwader bei Öland

11. Oktober 1789 In der ersten Schlacht im Svensksund (Russisch: Rochensalm) fügt eine russische Galeerenflotte unter Prinz Nassau-Siegen einer schwedischen Ruderflotte unter Konteradmiral Ehrensvärd eine schwere Niederlage zu.

13. Mai 1790 Schlacht vor Reval - Eine schwedische Flotte aus 22 Linienschiffen und rund 10 kleineren Schiffen unter Herzog Karl von Sondermanland greift eine ankernde russische Flotte, bestehend aus 8 Linienschiffen, 5 Fregatten und einigen kleineren Schiffen, an. Die Schweden verlieren 2 Linienschiffe und werden zurückgeschlagen.

15. Mai 1790 Die schwedische Galeerenflotte unter König Gustav III. greift eine russische Galeerenflotte unter Schlissow in Fredrikshamn an und fügt den Russen schwere Verluste zu.

2. Juni 1790 Schwedischer Angriff auf Kronstadt mißlingt, die schwedische Gesamtflotte wird am 8. Juni bei Viborg eingeschlossen

3. Juli 1790 Verlustreicher aber erfolgreicher schwedischer Ausbruch aus der Bucht von Viborg. ( Russisch-schwedischer Krieg )

9. Juli - 10.Juli Größter schwedischer Seesieg aller Zeiten in der zweiten Schlacht im Svensksund: Der Angriff des Prinz Nassau-Siegen gegen die Flotte Gustavs III. kostet fast 40% der russischen Galerrenflotte.

14. August 1790 Frieden von Värälä zwischen Rußland und Schweden, Rückkehr zum Status Quo vor dem Krieg.

6. November 1794 Ein französisches Geschwader von 5 Linienschiffen und einigen Fregatten unter Konteradmiral Neilly stellt die britischen CANADA (74) und ALEXANDER (74) vor der spanischen Küste. Die CANADA entkommt mit knapper Not, die ALEXANDER wird in die französische Marine übernommen, geht aber 1795 wieder verloren.

23. Juni 1795 Schlacht vor der Île de Groix : Lord Bridport versus Villaret-Joyeuse. Das englische Geschwader kann 3 französische Schiffe erobern, darunter die Linienschiffe TIGRE (80) und FORMIDABLE (74), die nun als BELLEISLE in der Navy segelt. Die am 6.11.1794 verlorengegangene ALEXANDER (74) wird zurückerobert.

1. März 1799 Die englische Fregatte SYBILLE (44) unter dem Kommando von Edward Cooke erobert im Golf von Bengalen die französische Fregatte FORTE. Cooke wird schwer verwundet und erliegt Wochen später seinen Verletzungen.

 Remember Nelson: The Life of Sir William Hoste Remember Nelson:
The Life of Sir William Hoste

von Tom Pocock
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 256 Seiten
Erschienen bei Pen & Sword Books / Leo Cooper -

Erscheinungsdatum: April 2005
A Thirst for Glory: Life of Admiral Sir Sidney Smith

A Thirst for Glory: Life of Admiral Sir Sidney Smith
von Tom Pocock
Sprache: Englisch
Taschenbuch - 276 Seiten - Pimlico
Erscheinungsdatum:1998

Admiral Sir Sidney Smith hielt sich für einen zweiten Nelson...
und war tatsächlich eine Art James Bond der napoleonischen Zeit.


Februar 2005

12. Mai - 13. Juni 1797 Gewalttätige Meuterei bei englischen Schiffen auf dem Nore3 , die mit Kriegsgericht und Hinrichtungen endet.

24. Oktober 1798 Britische Fregatte SIRIUS (36 - Richard King) erobert die holländische Fregatte FURIE (32) und die Sloop WAAKZAAMHEID (26) vor der Insel Texel. Die FURIE wird als WILHELMINA in die britische Navy übernommen.

14. Dezember 1798 Die französische Fregatte BAYONNAISE (32) kämpft in der Biskaya die britische AMBUSCADE (32) unter dem Kommando von Kapitän Henry Jenkins, der schwer verwundet wird, nieder. Die Franzosen entern dabei über den gefallenen Vormast der britischen Fregatte, die als EMBUSCADE in die französische Marine übernommen wird.

1. August 1800 Der bewaffnete britische Ostindienfahrer EXETER (40) unter Kapitän Merton kämpft im Indischen Ozean die französische Fregatte MEDEE (36) unter Kapitän Coudin nieder. Der französische Kapitän begeht nach der Kapitulation Selbstmord.

8. Oktober 1804 Die CONCORDE (36) unter dem Kommando von John Wood kämpft 200 Meilen vor Bombay das französische Kaperschiff LA FORTUNE (24) unter Thomas François Lememe nieder.

6. Januar 1806 Ein französisches Geschwader unter dem Kommando von Kapitän Jerome Bonaparte und Kommodore L'Hermitte - REGULUS (74), PRESIDENTE (40) und CYBELE (40) - fängt vor Westafrika die englische Sloop FAVOURITE (18 - John Davie)

13. Juni 1806 Die POWERFUL (74) unter dem Kommando von Robert Plampin jagt und fängt vor Ceylon das französische Kaperschiff LA Kaperschiff HENRIETTE (20).

9. Juli 1806 Das britische Linienschiff POWERFUL (74) unter dem Kommando von Kapitän Robert Pamplin und die Sloop RATTLESNAKE (16 - John Bastard ) stellen und kapern vor der Küste Ceylons das französische Kaperschiff BELLONE (34 - Kapitän Jaques Peroud).

25. Juli 1806 Die englische Fregatte GREYHOUND (32), assistiert von der HARRIER (18), kämpft die holländische Fregatte PALLAS (36 - Aalbers) und zwei Handelsschiffe in der Straße von Salayer (malaiische Gewässer) nieder.

27. Juli 1806 Ein französisches Fregattengeschwader - RHIN (40 - Michel-Jean-Andre Chesneau ), THEMIS (40 - Nicolas Jugan) und HERMIONE (36 - Jean-Michel Mahe) unter Kommodore Louis La Marre-la-Meillerie auf der HORTENSE (40) - trifft im nordwestlichsten Teil der Biskaya auf ein britisches Linienschiffgeschwader unter Kommodore Keats, SUPERB (74). Die Briten nehmen die Verfolgung auf, doch nur die MARS (74) unter dem Kommando von Kapitän Robert Oliver kann am Morgen des 27. Juli den Kontakt wiederherstellen. Die vier Fregatten formieren sich in Schlachtlinie, doch das Linienschiff läßt sich nicht abschrecken. Für die RHIN kommt die anschließende Flucht zu spät, sie wird erobert.

23. August 1806 Die britischen Fregatten ANSON (40 - Charles Lydiard ) und ARETHUSA (38 - Charles Brisbane ) stellen vor Havanna (Kuba) die reich beladene spanische Fregatte POMONA (34), die unter einer Landbatterie ankert und von 10 Kanonenbooten mit 24-Pfünder-Kanonen geschützt wird. Die Briten nehmen die POMONA weg und vernichten die Kanonenbootflotille, den Schatz bringen die Spanier jedoch um Haaresbreite in Sicherheit.

25. September 1806 Das Linienschiffgeschwader von Kommodore Sir Samuel Hood - CENTAUR (74 - Hood), MONARCH (74 - Richard Lee) und MARS (74 - William Lukin) - stellt vor Rochefort das französische Fregattengeschwader von Kommodore Soleil: ARMIDE (40 - Jean-Jacques-Jude Langlois ), MINERVE (38 - Joseph Collet ), INFATIGABLE (40 - Joseph-Maurice Girardias) und GLOIRE ( 40 - Eléon-Jean-Nicolas Soleil) müssen sich nach heftigem Gefecht ergeben. Die vier großen Fregatten werden in die Navy übernommen, MINERVE als ALCESTE umgetauft, INFATIGABLE als IMMORTALITE.

27. September 1806 Die britische Sloop DESPATCH (18) unter dem Kommando von Edward Hawkins jagt in der nordwestlichen Biskaya mit Unterstützung der langsam folgenden CANOPUS (80 - Sir Thomas Louis) und der auf Abfangkurs segelnden BLANCHE (46 - Thomas Lavie) die französische Fregatte PRESIDENTE (40) und kann die Flucht des Gegners so verlangsamen, daß sich das französische Schiff den Briten ergeben muß.

28. November 1806 Großangriff von Konteradmiral Sir Edward Pellews Flotte - POWERFUL (74), RUSSEL (74), BELLIQUEUX (64), TERPSICHORE (32), SIR FRANCIS DRAKE (32) & SEAFLOWER (14) - auf Batavia / Java. Kapitän z.S. Fleetwood Pellew, gerade 18 Jahre jung, erobert die holländische Fregatte PHOENIX (36) und beschießt mit ihr den Gegner, bis die Fregatte sinkt. Zerstörung von Hafenanlagen, ca. 20 Handelsschiffen und 6 kleineren Kriegsschiffen.

22. Januar 1807 Die britische Fregatte CAROLINE ( 36 - Peter Rainier) erobert die aus Lima kommende und für Manila bestimmte spanische Galeone SAN RAFAEL (16). Rainier gelingt damit einer der wenigen millionenschweren Prisen dieser Jahre.

5. Dezember 1807 Konteradmiral Pellew - an Bord der CULLODEN (74) mit der POWERFUL (74) und drei Fregatten CAROLINE, FOX, VICTOIRE - findet im Hafen von Griessee bei Surabaja die aufliegenden bzw. nicht mehr seetüchtigen holländischen Linienschiffe REVOLTIE (70), PLUTO (70) und KORTENNAR (68). Um die Stadt vor Beschuß zu bewahren, verbrennen die Holländer die Schiffe selbst.

12. September 1808 Die französische Fregatte CANONNIERE (36 - Kapitän Bourayne) macht einen Ausfall aus dem britisch blockierten Hafen von Port Louis (Mauritius) und fängt nach kurzem, hartem Gefecht die LAUREL (24 - Woollcombe).

16. Oktober 1816 Napoleon Bonaparte landet auf St. Helena. Der Ex-Kaiser wird scharf bewacht 4 und wird die Insel nicht mehr lebend verlassen. Er stirbt am 16. Mai 1821.

Fußnoten

Zurück in den Text ? Auf die Zahlen clicken !

3 = Der Nore ist ein Ankerplatz auf der Themse in der Höhe des in die Themse mündenden Flusses Medway.

4 = Napoleon wird u.a. auch von See aus an einer möglichen Flucht gehindert. 1820 gehört zu dieser "Anti-Elba-Wache" auch die BEAVER (10) unter dem Kommando des späteren Schriftstellers Kapitän Marryat ( "Peter Simpel" ) . Es ist Marryat, der die Todesnachricht nach England bringt.

  Die wahre Geschichte der Meuterei auf der Bounty

Die Bounty - Die wahre Geschichte der Meuterei auf der Bounty
von Caroline Alexander
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe - 480 Seiten - Berlin Verlag
Erscheinungsdatum: Februar 2004

Die wahre Geschichte der Meuterei auf der Bounty: Die Vorgeschichte, die Meuterei, Jagd auf die Meuterer und vor allem der Prozeß dokumentiert - durch Urkunden, Gerichtsakten, Zeugenaussagen, Briefe. Alexander enthüllt z.B., daß William Bligh nicht der Tyrann war, zu dem er gemacht wurde. Das Buch zeigt aber auch, wie dieses auch von Hollywood adaptierte Bild entstand.


Januar 2005

1776 James Cook beginnt mit der RESOLUTION und der DISCOVERY seine dritte und letzte Expedition in den Pazifik. Am 14.2.1779 wird der Entdecker auf Hawaii erschlagen.

2. März 1776 Die kleine amerikanische Flotte unter Führung von Kommodore Hopkins, ALFRED (24), landet auf den Bahamas und besetzt Fort Nassau - zwei Wochen lang.

9. März 1778 Die englischen ARIADNE (20) und CERES (16) erobern 300 Meilen nordöstlich von Barbados das amerikanische Flaggschiff ALFRED (24).

10. August 1780 Die englische Fregatte FLORA (36) unter dem Kommando von Kapitän William Peere Williams, später Freeman, trifft vor Ushant auf die französische Fregatte NYMPHE (40), die allerdings mit zu vielen Leuten an Bord überladen ist und lediglich 32 Kanonen an Bord hat. Nach einem erbitterten und blutigem Gefecht, bei dem 50 % der französischen Besatzung getötet oder verwundet werden und nachdem der französische Kommandant gefallen ist, kapituliert die NYMPHE und wird in die Navy übernommen.

1782 James Watt patentiert seine Dampfmaschine.

15. Juli 1783 Marquis de Jouffroy d'Abbans's Dampfboot PYROSCAPHE auf der Saône, hält aber nur wenige Minuten.

15. Oktober 1783 Die Gebrüder Montgolfier lassen den ersten Heißluftballon steigen.

1784 Erste Ausgabe der TIMES ( 3 Jahre lang heißt sie The Daily Universal Register ).

1787 John Fitch's Dampfschiff verkehrt regelmäßig ( bis 1790) auf dem Delaware.

1788 Die SIRIUS in der Botany Bay: Gründung der britischen Kolonie Australien.

1792 Repression in England: Unter anderem wird die Pressefreiheit eingeschränkt.

1793 Claude Chappe entwickelt in Frankreich den Semaphore bzw. ein entsprechendes Signalsystem.

27. Mai 1793 Die britische Zwölfpfünderfregatte VENUS (32) unter dem Kommando von Kapitän John Faulknor trifft vor Kap Finisterre auf die französische Fregatte SEMILLANTE (38) unter dem Kommando von Kapitän Gaillard. Nach hartem Gefecht mit erheblichen Verlusten und Schäden auf beiden Seiten bricht Faulknor das Gefecht ab, weil weitere französische Schiffe in Sicht kommen.

18. Juni 1793 Die britische Fregatte NYMPHE unter Edward Pellew erobert die französische Fregatte CLEOPATRE, kommandiert von Kapitän Jean Mullon. Der französische Kapitän fällt im Gefecht, es ist der erste größere britische Sieg des Krieges. Siehe auch Pellew´s Coup

. Pellew´s Coup. HMS NYMPHE (36) gegen CLEOPATRE (36)

23. April 1794 Fregattenschlacht vor der Isle de Bas: Ein Geschwader unter Kommodore Sir John B. Warren von der FLORA (36) - bestehend aus NYMPHE (36 - G. Murray) , CONCORDE (36 - Sir Richard Strachan), MELAMPUS (36 - Wells ) und ARETHUSA (38 - Sir Edward Pellew ) - trifft auf die französischen POMONE (44 - Etienne Pevrieux ), ENGAGEANTE (38), RESOLUE (36) und BABET (22) unter Kommodore Desgareaux. FLORA und ARETHUSA kämpfen in einem dreistündigen Gefecht POMONE und BABET nieder, die ENGAGEANTE ergibt sich nach kurzem Gefecht dem Rest des britischen Geschwaders.

1795 Hungerkatastrophe in England

7. März 1795 Das durch einen Sturm bedingt unter Hilfsmasten segelnde britische Linienschiff BERWICK (74) unter dem Kommando von Kapitän Adam Littlejohn wird im Ligurischen Meer von den französischen Fregatten ALCESTE (32- Kapitän Lejoille), MINERVE (32) und VESTALE (32) gestellt und manövrierunfähig geschoßen. Kapitän Littlejohn wird getötet, die BERWICK erobert.

Korrektur: Statt 27. Juni 1794 27. Juni 1795 Anlandung einer Armee unter Comte de Puissaye bzw. Comte d'Hervilly , bestehend aus französischer Emigranten (17000) und Briten (8000), in der Bucht von Quiberon ( Bretagne ). Sie haben gegen die republikanischen Generale Hoche und Kleber von Beginn an kaum eine Chance.

20. April 1796 Die britische Fregatte INDEFATIGABLE (44 2) unter dem Kommando von Sir Edward Pellew verfolgt, fängt und erobert die französische Fregatte VIRGINIE (40) unter dem Kommando von Kapitän Jacques Bergeret. Der französische Kommandant kapituliert allerdings erst, als er auch noch von der AMAZON (36 - Robert Carthew Reynolds) und CONCORDE (36 - Anthony Hunt) eingeholt wird.

12. Mai 1796 Die PHOENIX (36) unter dem Kommando von Lawrence William Halsted jagt zusammen mit der LEOPARD (50) die holländische Fregatte ARGO (36). Nach einem kurzen Kampf zwischen PHOENIX und ARGO streicht der Holländer die Flagge.

8. Juni 1796 Kleine Fregattenschlacht vor den Scillys: Die UNICORN (32 - Thomas Williams ) und die SANTA MARGARITA (36 - Thomas Byam Martin ) besiegen vor den Scilly-Inseln ein französisches Fregattengeschwader unter Kommodore Jean Moulston, bestehend aus den Fregatten TRIBUNE (36 - Kommodore Jean Moulston), TAMISE (36 - Kapitän Fradin) und der Korvette LEGERE (18 - Lieutenant Carpentier). Aus der TAMISE wird die britische THAMES, die TRIBUNE wird britisch. Die LEGERE entkommt, ohne gekämpft zu haben, wird aber am 22. Juni ebenfalls von britischen Schiffen aufgebracht.

13. Juni 1796 Britische Fregatte DRYAD (36 - Lord Amelius Beauclerk) erobert die französische Fregatte PROSERPINE (40 - Kapitän Etienne Pevrieux ), die das Geschwader von Kommodore Moulston zuvor im Nebel verloren hatte. Aus der PROSERPINE wird später die britische AMELIA (38).

Dezember 1797 Robert Fulton (* 1765-1815 +) testet in Paris auf bzw. in der Seine ein Tauchboot, die spätere NAUTILUS.

17. August 1799 Anlandung einer britisch-russischen Invasionstruppe bei Den Helder, Stoßrichtung Alkmaar, unter dem Duke of York. Das Landungskontingent entkommt im November nur mit knapper Not bzw. durch einen Kuh(Pferde-)handel.

1801 William Symington's Dampfschiff CHARLOTTE DUNDAS zieht auf dem Forth and Clyde-Kanal Lastschuten über eine große Distanz.

6. Januar 1801 Die britische Fregatte MERCURY (28) unter dem Kommando von Kapitän Thomas Rogers stellt vor Sardinien die französische Korvette SANS-PAREILLE (20 - Leutnant Gabriel Renaud) und nimmt sie ohne Gefecht weg.

28. Januar 1801 Die britischen Fregatten OISEAU (36 - Samuel Hood Linzee), SIRIUS (36 - Richard King) und AMETHYST (36 - John Cooke) jagen im Atlantik 2 Tage lang die französische DEDAIGNEUSE (36). Nur wenige Meilen vor Kap Belem wird das Schiff gestellt und nach kurzem Kampf überwältigt.

29. Januar 1801 Die englische Korvette BORDELAIS (24) unter dem Kommando von Kapitän Thomas Manby trifft vor Barbados auf die französischen Kriegsbriggs MUTINE (16) und CURIEUX (18) unter dem Kommando von Georges Radelet sowie den Schoner ESPERANCE. Radelet, der neben rund 50 Mann seiner Besatzung getötet wird, deckt mit der hoffnungslos unterlegenen CURIEUX die Flucht der anderen Schiffe.

19. April 1801 Die englische Fregatte SYBILLE (38) unter dem Kommando von Kapitän Charles Adam stellt vor Mahe (Seychellen) die französische Fregatte CHIFFONE (36) unter Kapitän Pierre Guieysse, die von einer Landbatterie unterstützt wird. Die SYBILLE zwingt Schiff und Batterie zur Übergabe.

12. September 1801 Die Fahrt der NAUTILUS : Nach erfolgreichen Tests im Hafen - Anfang Juli in Brest - legt Robert Fultons Tauchboot in 5 Tagen rund 70 Meilen an der französischen Küste zurück, natürlich mittels des Segels und an der Oberfläche. Tauchangriffe auf kleinere britische Schiffe scheitern dagegen bereits im Ansatz, die NAUTILUS ist mit dem Handkurbelantrieb zu langsam - die französische Marine winkt vorerst ab, die Briten wollen später nicht einmal Fultons erfolgreichere Torpedos haben.

13. Februar 1805 Die britische Fregatte SAN FIORENZO (38 - Henry Lambert ) stellt und erobert vor Madras die französische Fregatte PSYCHE (32 - Jacques Bergeret ) und eine ihrer Prisen.

17. Februar 1805 Die britische Fregatte CLEOPATRA (32 - Sir Robert Lawrie) verfolgt und stellt die mit wichtigen Depeschen segelnde französische Fregatte VILLE DE MILAN (40 - Kapitän Reynard †), unterliegt ihr aber im Zweikampf.

23. Februar 1805 Die "alte" LEANDER (50) unter Kapitän Talbot erbeutet in nordamerikanischen Gewässern die französische Fregatte VILLE DE MILAN (40 - Fregattenkapitän Gillet ). Sie erobert auch die französische Prise CLEOPATRA (32 - Sir Robert Lawrie ), die der VILLE DE MILAN zuvor im Zweikampf unterlag. Als MILAN (38) wird das französische Schiff von den Briten übernommen - Ihr erster britischer Kommandant wird Sir Robert Lawrie ( auch: Laurie ).

23. Oktober 1805 Das bei Trafalgar schwer beschädigt entkommene und mit Notmasten segelnde spanische Linienschiff RAYO (100) wird zur Befreiung eroberter Schiffe in See geschickt, dabei aber von der britischen DONEGAL (80) unter dem Kommando von Kapitän Pulteney Malcom gestellt und erobert.

 Trafalgar and the Spanish Navy

Trafalgar and the Spanish Navy
von John D. Harbron
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - 208 Seiten - Conway Maritime
Erscheinungsdatum: 30. April 2004

Die Schlacht bei Trafalgar 1805 war zwar eine Schlacht zwischen einer englischen Flotte und dem Kaiserreich Napoleons, doch setzte sich Napoleons Flotte aus französischen und spanischen Schiffen zusammen. Die Spanier trugen sogar die Hauptlast der Schlacht.

21. Februar 1808 Russische Truppen fallen in das zu Schweden gehörende Finnland ein. Mit dem Frieden von Olkijoki am 19. November 1808 wird Finnland Teil des Zarenreiches (bis 1917).

6. März bis 8. März 1808 Die britische Fregatte SAN FIORENZO (38) unter dem Kommando von George Nicholas Hardinge ( † ) kämpft die französische Fregatte PIEMONTAISE (40 - Jaques Epron) vor Cape Comorin an der Südspitze Indiens nieder.

10. Juni 1808 bis 23. Juni 1808 Die PHOENIX besteht die erste Seereise eines Dampfschiffes auf dem Meer. Sie schippert entlang der Küste von New Jersey.

11. August 1808 Ein britischer Verband unter Konteradmiral Keats beginnt mit der Evakuierung spanischer Ex-Besatzungstruppen von den dänischen Inseln, was hier und da mit Kämpfen gegen dänisch-französisch Kräfte verbunden ist. Rund 10000 Mann werden in den nächsten Wochen via England zurück nach Spanien gebracht, wo sie zugunsten der aufständischen Spanier bzw. Engländer in den Krieg auf der iberischen Halbinsel eingreifen.

26. August 1808 Vor Hangö trifft eine anglo-schwedische Flotte (12 Linienschiffe) unter den Konteradmiralen Nauckhoff und Sir Samuel Hood auf eine russische Flotte (9 Linienschiffe) unter Admiral Hanickoff. In einem Jagdgefecht beschädigt die IMPLACEABLE (74 - Thomas Byam Martin ) die russische SEWOLOD (74 - Kapitän Rudnew) schwer. Unter dem Kommando von Hood vernichten IMPLACEABLE und CENTAUR (74 - William Henry Webley ) später das russische Linienschiff vor Rogerswick.

22. Januar 1809 Die britische Fregatte CLEOPATRA (32 - Samuel John Brooke-Petchell) entdeckt und jagt die für Cayenne, Guyana bestimmte und mit Truppen und Lebensmittel schwer beladene französische Fregatte TOPAZE (40 - Lahalle) unter den Schutz einer kleinen Batterie bei Basseterre auf Guadeloupe. Nach einstündigem Kampf greifen auch die JASON (32 - William Maude) und die HAZARD (16 - Hugh Cameron) in den Kampf ein. Damit ist das Schicksal der TOPAZE besiegelt, aus ihr wird später die britische JEWEL.

Fußnoten

Zurück in den Text ? Auf die Zahlen clicken !

2 = Laut James´ NAVAL HISTORY OF GREAT BRITAIN war Pellews INDEFATIGABLE ein auf 44 Kanonen umgebauter Vierundsechziger, also ein Ex-Linienschiff (was mir neu war, aber z.b. den 13. Januar 1797 besser erklären würde) , bewaffnet u.a. mit 26 langen 24-Pfünderkanonen und achtzehn 42-Pfünderkarronaden. Die VIRGINIE z.B. wird höchstens sechsundzwanzig 18-Pfünderkanonen getragen haben, womit ihre Breitseite bestenfalls das halbe Gewicht der INDEFATIGABLE gehabt hätte.


 The Star Captains

The Star Captains: Frigate Command in the Napoleonic Wars
von Tom Wareham
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - 256 Seiten - Chatham Publishing
Erscheinungsdatum:1. Juli 2003

Die Seeoffiziere der Royal Navy waren in den Kriegen von 1793 bis 1815 die erfolgreichsten Militärs. Unter ihnen ragte die Gruppe der Fregattenkapitäne besonders heraus. Was machte diese Männer so elitär ? Waren sie besser ? Individualistischer ? Hatten sie mehr Glück ? Oder hatten sie lediglich mehr Protektion ?

Dezember 2004

11. Oktober 1776 Schlacht vor Valcour Island auf dem Lake Champlain : Strategischer Sieg für die Kolonisten. Zwar schlägt die britische Flotte aus Briggs, Galeeren und Kanonenbooten unter Kapitän Pringle die ebenso zusammengewürfelte amerikanische Armada unter Benedict Arnold vernichtend, muß sich aber wegen Wintereinbruchs nach Kanada zurückziehen.

Dezember 1777 Turtle-Konstrukteur David Bushnell greift auf dem Delaware mit Torpedos bzw. Treibminen britische Schiffe an - auch dieser Versuch der Anwendung neuer Technologie scheitert - nicht nur am fast zugefrorenen Fluß :-)

17. Februar 1782 Schlacht vor Madras / Ostindien (Suffren / Frankreich versus Hughes / England Nr.1). Damit beginn einer Reihe von blutigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Admiralen, bei denen - offensichtlich durch das große Geschick auf beiden Seiten - jedoch kein Schiff verloren geht.

20. Oktober 1782 Treffen vor Cape Spartel bzw. Cabo Espartel: Die Vorhut einer französisch-spanischen Flotte (46 Schiffe) unter Cordoba trifft in einem 18-stündigen Gefecht auf die Nachhut einer Flotte unter Admiral Howe (34). Schließlich ziehen die Engländer sich zurück. Schiffe gingen meines Wissens nicht verloren.

19. Februar 1801 Die britische Fregatte PHOEBE (36) unter dem Kommando von Kapitän Barlow trifft vor Gibraltar auf die französische Fregatte AFRICAINE (44 - Kapitän Majendie), die rund 400 Mann Truppen an Bord hat. Aus "Gründen der Ehre" bleiben die französischen Soldaten an Deck, wo sie eher im Weg denn nützlich sind. Der sich entwickelnde Zweikampf der Fregatten wird zu einem Gemetzel. Die unterlegenen Franzosen haben am Ende rund 200 Tote zu beklagen, die Briten verlieren lediglich einen Seemann. Die AFRICAINE wird in die britische Marine übernommen.

23. November 1804 Das englische Linienschiff DONEGAL (80) unter Sir Richard Strachan ( "Mad Dick" ) nimmt nach kurzem Gefecht die spanische Fregatte AMPHITRITE (42). Kapitän Harvey von der AGAMEMNON (64) hatte zuvor an gleicher Stelle eine abgefangene spanische Fregatte wieder entlassen - England und Spanien sind offiziell noch gar nicht im Krieg !

25. November 1804 Die DONEGAL (80) unter Sir Richard Strachan und die MEDUSA (32) unter Kapitän Gore stellen vor Cadiz die spanische Fregatte MATILDA (36). Die MATILDA wird später als HAMADRYAD in die Navy übernommen.

Juli 1805 Allemands Geschwader, bestehend aus 5 Linienschiffen ( MAJESTEUX (120), JEMMAPES, LION, SUFFREN, MAGNANIME - alle 74 Kanonen ) , 2 Fregatten und 2 Korvetten, bricht aus der Blockade vor Rochefort aus und wird in der Folge dem britischen Handel schwere Schäden zufügen. Es bleibt auf gespenstische Art und Weise für die Briten, aber auch für die Franzosen unsichtbar. Mehrfach passiert Allemand britische Geschwader - ohne selbst gesehen zu werden !

10. August 1805 Die britische Achtzehnpfünderfregatte PHOENIX (36) unter dem Kommando von Kapitän Thomas Baker trifft vor Kap Finisterre auf die französische Fregatte DIDON (44 - Pierre-Bernhard Milius) und kämpft sie nieder. Die DIDON gehörte zu Villeneuves Flotte und war auf der Suche nach Fühlung mit dem Rochefort-Geschwader von Allemand. 2 Monate später wird die PHOENIX an selber Stelle die Schlacht vor Kap Ortegal herbeiführen.

 Der Kurs der PHOENIX - Entscheidung vor Kap Ortegal

25. September 1805 Ein Konvoi aus Handelsschiffen, eskortiert von der CALCUTTA (50), trifft westlich der Scilly-Inseln auf das Phantom-Geschwader von Konteradmiral Allemand. Die CALCUTTA deckt die Flucht des Konvois, muß sich aber nach kurzem Gefecht der französischen MAGNANIME (74) geschlagen geben.

23. Dezember 1805 Das Geschwader von Konteradmiral Allemand, seit Juli ein Wolf unter englischen Handels-Schafen, erreicht die Ile de Aix und beendet seinen Raubzug. 43 Handelsschiffe gingen Großbritannien verloren

18. Juni 1806 Die britische Fregatte BLANCHE (38 - Thomas Lavie) erobert nach kurzer Kannonade die schwerbewaffnete französische Fregatte GUERRIERE (50) vor den Faröer-Inseln. An Bord des französischen Schiffes wütete jedoch eine Krankheit, ein großer Teil der über 300 Mann Besatzung war krank.

28. Dezember 1812 Das britische Linienschiff ELEPHANT (74) unter Francis William Austen 1 fängt das amerikanische Kaperschiff SWORDFISH (12).

Fußnoten

Zurück in den Text ? Auf die Zahlen clicken !

1 = Interessante Randnotiz für Literaturhistoriker: Francis Austen ist der Bruder von Jane Austen, der Schriftstellerin.


 The Naval Chronicle

The Naval Chronicle: The Contemporary Record of the Royal Navy at War, 1793-1798 (The Naval Chronicle , No 1)
von Nicholas Tracy
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe Erscheinungsdatum: Januar 1999

Home


Copyright © 2005 by T. Coladores