Herrscherin der Meere
 The Marine Art of Geoff Hunt
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

Kapitän Pierre-Paulin Gourrege

 Sorry, kein Bild gefunden

* 9. Juni 1749 in Bordeaux            † 27. Oktober 1805 in Gibraltar


Pierre-Paulin Gourrege wurde am 9. Juni 1749 in Bordeaux geboren.
Er trat in die französischen Marine ein und brachte es bis zum Kapitän. Über seine Zeit als Fähnrich und Leutnant ist mir wenig bekannt. Sicher ist nur, das Gourrege 1793 als Kommandant des aus Bordeaux stammenden Kaperschiffs DOGUE zwischen der südenglischen Küste und den Azoren erfolgreich auf Prisenjagd ging.

Am 20. März 1796 gehörte er - bereits im reiferen Alter - als Kapitän der COQUILLE (36) zu einem französischen Fregattengeschwader unter Kommodore Daugier, daß einen 60 Schiffe zählenden Konvoi geleitete. Vor dem Bec du Raz mußten Gourrege, weitere 3 französische Fregatten plus eine Korvette sich und den Konvoi gegen das 4 Schiffe starke englische Fregattengeschwaders unter Kommodore Sir John Borlase Warren auf der POMONE (40) verteidigen, was den Franzosen um den Preis des Verlustes eines Versorgungsschiffes gelang. Zu den englischen Angreifern gehörten auch die ANSON (44 - Philip Durham) und die GALATEA (32 - Richard Goodwin Keats). Gourrege sollte dem Kommandanten der ANSON bei Trafalgar wieder begegnen.

Im März 1801 kommandierte Gourrege die CREOLE (40), die mit Konteradmiral Gantaumes Geschwader vergeblich versuchte, der französischen Ägyptenarmee Hilfe zu bringen. Dafür war die CREOLE unter den Jägern, die am 21. Juni 1801 das englische Linienschiff SWIFTSURE (74 - Benjamin Hallowell) vor der nordafrikanischen Küste stellten, wenngleich Gourrege bei der eigentlichen Eroberung dann keine wichtige Rolle mehr spielte.

1805 kommandierte Gourrege das Linienschiff AIGLE (74) in der französischen Mittelmeerflotte, als Vizeadmiral Villeneuve aus Toulon ausbrach und seinen Marsch über den Atlantik und zurück machte, verfolgt von Vizeadmiral Lord Nelson. Am 22. Juli 1805 erlebt er an Bord der AIGLE die unentschiedene Schlacht vor Kap Finisterre, als Villeneuves französisch-spanische Flotte auf den Verband unter Admiral Calder traf.
Der 21. Oktober 1805 war dann der Tag der Schlacht vor Kap Trafalgar : Die AIGLE (74) kämpfte gegen die BELLEROPHON (74 - John Cooke), dann gegen die BELLEISLE (74 - William Hargood) und geriet schließlich in den entscheidenden Zweikampf mit der DEFIANCE (74). Deren Kapitän war niemand anders als der Kapitän der ANSON von 1796, Philip Durham, der diesmal dem französischen Kapitän zum Schicksal wurde. Kapitän Gourrege wurde schwer verwundet und die AIGLE mußte kapitulieren.
Gourrege erlag am 27.10.1805 den Verletzungen, die er während der Schlacht erlitten hatte.

 The Naval Chronicle

The Naval Chronicle: The Contemporary Record of the Royal Navy at War, 1793-1798 (The Naval Chronicle , No 1)
von Nicholas Tracy
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe Erscheinungsdatum: Januar 1999

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos


Seeschlacht.tk

Copyright © 2005 by T. Coladores

E-Mail