Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

Der eisige Schlaf

Der eisige Schlaf. Das Schicksal der Franklin-Expedition.
von Owen Beattie
Sprache: Deutsch
Broschiert - 175 Seiten - Piper Verlag - 7. Auflage
Erscheinungsdatum: Mai 1998

Die Expedition des Polarforschers John Franklin, die 1845 auf der Suche nach der Nordwestpassage aufbrach,
endete in einer rätselhaften Katastrophe: Keiner kam zurück. Was war geschehen ?


Vizeadmiral Shuldham Peard

 Vizeadmiral Shuldham Peard

* 1761 in Penryn, England            † 23. Dezember 1832 in South Quire Aisle, Exeter

Shuldham Peard wurde 1761 als Sohn des Royal Navy Kapitäns George Peard in Penryn im Cornwall geboren.
Er trat 1773 in die Royal Navy ein. Als Fähnrich war er 1776 auf einem Schiff vor der nordamerikanischen Küste stationiert, als der amerikanische Unabhängigkeitskrieg ausbrach.

1779 war er diensttuender Leutnant auf der Fregatte THETIS und geriet als Prisenoffizier eines von seinem Schiff eroberten Seglers in spanische Gefangenschaft, als die Prise vom Feind zurück erobert wurde. Im Jahre 1780 wurde er ausgetauscht und zum Leutnant befördert. Über seine Zeit in diesem Rang ist mir nichts bekannt.

Am 30. November 1795 wurde Peard zum Kapitän befördert. 1796 war er Kapitän auf Vizeadmiral Hothams Flaggschiff BRITANNIA (100)

1797 war er dann Kapitän der SAINT GEORGE (98) unter der Flagge von Konteradmiral Willliam Parker. Das Linienschiff segelte in der Flotte von Admiral Sir John Jervis vor der Küste Spaniens. Am 18. Januar 1797 kollidierte Peards Schiff mit einer portugiesischen Fregatte und mußte nach Lissabon zurückkehren, um repariert zu werden. So verpasste Peard die Schlacht vor Kap St. Vincent am 14. Februar 1797, in der Jervis einen glänzenden Sieg gegen eine doppelt so starke spanische Flotte errang.

CLICK HIER für die Seeschlacht vor Kap St. Vincent

Im Juni 1797 erstickte Peard durch sein resolutes Auftreten gegenüber seiner am Rande der Meuterei stehenden Crew die drohende Rebellion im Keim.

Im Dezember 1798 trat Peard ein Kommando auf dem Flaggschiff ATLAS (98 - Wessen Flagge ?) an.

1799 erhielt er das Kommando über die Zwölfpfünder-Fregatte SUCCESS (32), die im Mittelmeer stationiert war. Zeitweise verfolgte Peard mit seiner Fregatte im Mittelmeer die aus Brest ausgebrochene französische Flotte des Admiral Bruix und wurde auch bei der Blockade Maltas eingesetzt.
Am 18. Februar 1800 hatte Peard mit seinem Schiff entscheidenden Anteil an der Eroberung des französischen Linienschiffs GENEREUX (74 - Konteradmiral Perree) vor Malta. Am 24. August 1800 war die SUCCESS am gleichen Ort wiederum sehr wachsam, bemerkte und signalisierte den Ausbruchsversuch der französischen Fregatten DIANE (40) und JUSTICE (40) und machte sich selbst an die Verfolgung. Nach einem Jagdgefecht mit der DIANE ergab sich das französische Schiff Kapitän Peard.

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Am 13. Februar 1801 stieß Peard mit seinem Schiff vor Toulon wieder auf eine französische Flotte , konnte aber Konteradmiral Ganteaumes Schiffen nicht mehr entkommen, mußte sein Schiff übergeben und geriet in Gefangenschaft.

Peard wurde jedoch schnell ausgetauscht und bekam ebenso umgehend das Kommando über das Linienschiff AUDACIOUS (74) im Blockadegeschwader von Konteradmiral Saumarez vor Cadiz.

  Algeciras 1801 - Verlust der Hannibal und Keats Nachtangriff

Am 6. Juli 1801 und am 12. Juli 1801 kämpfte er mit der AUDACIOUS in den Schlachten von Algeciras, allerdings weniger glücklich als Jahre zuvor in Malta. Er blieb vermutlich bis 1803 Kapitän der AUDACIOUS.
Nach Wiederaufleben der Feindseligkeiten mit Frankreich erhielt Peard ein Kommando bei der Küstenverteidigung und befehligte den Abschnitt von Ram Head bis zum Dodman

Am 5. Juli 1814 wurde Peard zum Konteradmiral befördert und erreichte 1830 schließlich den Rang eines Vizeadmirals.

Shuldham Peard war mit Elisabeth Bligh verheiratet und einer seiner Söhne, George, diente später ebenfalls in der Royal Navy.
Er starb am 23. Dezember 1832 in South Quire Aisle, Exeter.

 The Real Hornblower: The Life and Times of Admiral Sir James Gordon, GCB

The Real Hornblower: The Life and Times of Admiral Sir James Gordon, GCB
von Bryan Perret
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - 168 Seiten - Naval Institute Press
Erscheinungsdatum: Mai 2000

Der Autor schildert fast ohne zeitliche Lücken das Leben des Admiral Sir James Gordon vor dem Hintergrund von C.S. Foresters berühmter Romanfigur Horatio Hornblower. Perret zeichnete aus den Quellen - Zeitungsartikel, Briefe, Logbücher und Gordons unveröffentlichten Autobiographie - ein präzises Bild des realen Hornblower.

Zurück zu seeschlacht.tk

Copyright © 2005 by T. Coladores

E-Mail