Chronologie der europäischen Seekriege 1793 bis 1815, Band 1, bis 1802
Chronologie der europäischen Seekriege 1793 - 1815
Band 1 : Von 1793 bis zum Frieden von Amiens 1802

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Broschiert - 224 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8423-2883-9 Erschienen: September 2010
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

Beispiel-Seiten
Beispiel 1 - Beispiel 2 - Beispiel 3

 Die Seeschlachten von Algeciras 1801
The Marine Art of Geoff Hunt
Marinegemälde
von Geoff Hunt
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - 144 Seiten - Conway Maritime -

Erscheinungsdatum: SEPTEMBER 2004
 The Marine Art of Geoff Hunt


Konteradmiral Amable-Gilles Troude

 Amable Gilles Troude

* 1. Juni 1762 in Cherbourg           † 1. Februar 1824 in Brest

Amable Gilles Troude wurde am 1. Juni 1762 in Cherbourg geboren. Über seine Karriere in der französischen Marine bis 1796 ist mir nichts bekannt.
Am 21. März 1796 wurde er zum Fregattenkapitän befördert.
1801 diente er im Geschwader von Konteradmiral Linois auf dem Linienschiff FORMIDABLE und erlebte den Angriff des englischen Geschwaders von Konteradmiral Saumarez auf das französische Geschwader in der Bucht von Algeciras am 6. Juli 1801. Die verteidigenden Franzosen und Spanier fügten der Royal Navy an diesem Tag eine ihrer wenigen Niederlagen zu. Weil aber der Kommandant der FORMIDABLE, Kapitän Lalonde, in dieser Schlacht fiel, bekam Troude das Kommando über die FORMIDABLE.
Am 12. Juli 1801 machte sich das von spanischen Schiffen verstärkte Geschwader von Linois auf den Weg von Algeciras nach Cadiz, doch das britische Geschwader griff in der Nacht an. Die FORMIDABLE wurde in den frühen Morgenstunden des 13. Juli 1801 von der britischen VENERABLE (74 - Samuel Hood) und der Fregatte THAMES (32 - Askew Holles) gejagt, weiter dahinter näherten sich Saumarez Flaggschiff CAESAR (80) und die SPENCER (74 - Henry D'Esterre Darby). Troudes Kanonieren aber gelang es, die VENERABLE zu entmasten und sich nach Cadiz zu retten, wo der Kapitän wie ein Held gefeiert wurde. Durch diesen (halben) Sieg wurde der Fregattenkapitän in Frankreich sehr populär und rückwirkend zum 14. Juli 1801 zum Kapitän zur See befördert.

Napoleons gefallenen Göttinnen
SEESCHLACHT.TK - Das Buch

Napoleons gefallene Göttinnen
Die Geschichte der französischen MINERVE-Fregatten

von Thomas Siebe
Sprache: Deutsch Paperback - 349 Seiten - BoD
ISBN 978-3-8391-0218-3 Erscheinungsdatum: Mai 2009
Bei AMAZON bestellen Mehr Infos

1805 war Troude Kommandant der SUFFREN (74) im berühmten Geister-Geschwader von Konteradmiral Allemand, das auf seiner Fahrt viele britische Handelsschiffe erobern konnte und welches die Briten vergeblich jagten. Noch im gleichen Jahr kehrte das Geschwader wohlbehalten nach Frankreich zurück.

Am 22. Februar 1809 - Troude war inzwischen zum Kommodore aufgestiegen - durchbrach er mit den drei Linienschiffen COURAGEUX (80 - Troude), POLONAIS (74 - Mequet) und HAUTPOULT (74 - Leduc) sowie zwei Fregatten die englische Blockade vor L'Orient, um der belagerten französischen Karibikinsel Martinique Nachschub zu bringen.
Doch Troudes Geschwader kam zu spät, die Insel war bereits gefallen. Bei dem Versuch, daraufhin Guadeloupe zu erreichen, wurde Troudes Geschwader am 29. März 1809 im Sund zwischen den Ile de Saintes von einem überlegenen englischen Geschwader unter Sir Alexander Cochrane blockiert und schließlich am 14. April 1809 durch eine britische Kanonade von Land her zum Ausbruch getrieben.

Der Ausbruch des französischen Geschwaders

Anschließend wurde sein Geschwader von überlegenen britischen Kräften gejagt. Troude trennte sich von der langsameren HAUTPOULT und konnte die beiden anderen Schiffe am 29. Mai 1809 nach Cherbourg (Frankreich) in Sicherheit bringen. Dem englischen Linienschiff POMPEE (74 - William Charles Fahie) und der Fregatte CASTOR (32 - William Roberts) aber gelang es am Ende, die HAUTPOULT (74) einzuholen und zu erobern.

Siehe zu Troudes Reise und der Eroberung der HAUTPOULT diese Seite.

Am 15. April 1814 hatte Troude die Ehre, König Louis XVIII mit der LYS aus England nach Calais zu bringen.
Amable-Gilles Troude erreichte später den Rang eines Konteradmirals, starb jedoch am 1. Februar 1824 in Brest.

 The Real Hornblower: The Life and Times of Admiral Sir James Gordon, GCB

The Real Hornblower: The Life and Times of Admiral Sir James Gordon, GCB
von Bryan Perret
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe - 168 Seiten - Naval Institute Press
Erscheinungsdatum: Mai 2000

Der Autor schildert fast ohne zeitliche Lücken das Leben des Admiral Sir James Gordon vor dem Hintergrund von C.S. Foresters berühmter Romanfigur Horatio Hornblower. Perret zeichnete aus den Quellen - Zeitungsartikel, Briefe, Logbücher und Gordons unveröffentlichten Autobiographie - ein präzises Bild des realen Hornblower.

Zurück zu seeschlacht.tk

Copyright © 2005 by T. Coladores

E-Mail